Das ist der 2024 Dodge Charger - Leistung, 6-Zylinder, 4-Türer, uvm.

Ace

Teammitglied
Beiträge
1.549
Vorname
Steve
Fahrzeug
2018 Camaro 2SS
Instagram
camaross_ace

1,5 Jahre nach Enthüllung des Konzeptfahrzeugs hat Dodge vergangenen Abend endlich den brandneuen 2024 Dodge Charger enthüllt - Und gleich ein paar interessante Überraschungen parat gehabt.

Denn nach der bekannten 2-Türer Variante wird mit Modelljahr 2025 der Charger auch direkt als 4-Türer angeboten. Und auch die Ankündigung eines reinen BEVs ist vom Tisch. Denn neben den Elektro Variante Daytona R/T und Daytona Scat Pack erscheint der Charger mit MJ2025 dann auch mit dem Hurricane TwinTurbo 3.0 Sechszylinder Motor unter den Modellbezeichnungen Sixpack S.O. und Sixpack H.O.

Leistungstechnisch können sich alle vorgestellten Modelle sehen lassen. Als BEV in der bisherigen 400V Konfiguration kommt der Charger Daytona R/T auf 503 PS / 370 kW, der den Sprint auf 60 mph in 4,7 Sekunden schaffen soll, die Viertelmeile in 13,5 und eine Höchstgeschwindigkeit von 221 km/h bietet. Beim Daytona Scat Pack erhält man 680 PS / 500 kW, der Sprint auf 60 mph geht dann in nur 3,3 Sekunden, die Viertelmeile fällt in 11,5 Sekunden. Die Höchstgeschwindigkeit ist jedoch auf nur 216 km/h begrenzt.. Der Sechszylinder leistet hingegegen 426 PS oder 558 PS je nach Modell. 

Die Reichweite der Elektromodelle gibt Dodge mit 510 bzw. 418 Kilometern an. Das Aufladen von 5% zu 80% soll in 41 bzw. 32 Minuten erreicht werden. 

Alle Dodge Charger Modelle, unabhängig der Motorisierung, sind Allradangetrieben. Ebenso sind alle Charger nun ein Hatchback, das heißt die Heckscheibe öffnet sich beim Kofferraum mit, sodass das Be- und Entladen deutlich einfacher sein soll als bisher. Die elektrischen Charger erhalten zudem den Fratzonic Auspuff, der den Klang und Lautstärke der bisherigen Hellcats imitiert. 

Wer sich für eine BEV Variante entscheidet wird jedoch ganz schön was auf die Waage bringen: 2.648 kg wiegt der elektrische Charger. Das Gewicht der Sechszylindermodelle ist bislang unbekannt. 

Am neuen Charger kann man zudem durch Fahrmodi Auto, Eco, Sport, Wet/Snow und Track wechseln, Scat Pack Modelle erhalten zudem einen Drag Modus. Auch beliebte Funktionen wie Launch Control und Line Lock sind natürlich wieder dabei, on Top gibt es nun auch einen Drift und einen Donut Modus, um entsprechende Fahrmanöver unterstützt ausführen zu können. Zudem ist erstmals ein Head-Up Display verfügbar. 

Ein großer Sprung hat auch im Innenraum stattgefunden. Im Zentrum steht nun ein 12,3 Zoll großer Touchscreen mit dem neuen Uconnect 5 System. Als Kombiintrument dient ein 10,25 Zoll großer Bildschirm im R/T, für Scat Pack wächst dort das Display auf 16 Zoll. 

Noch mehr Infos erhaltet ihr im ausführlichen Video, das um 16.00h auf dem YouTube Kanal live geht.

2024 Dodge Charger

    Zum Artikel auf der Modern Muscle Cars Hauptseite

     
    Viele schöne Farben, das Design von vorne spricht mich überhaupt nicht an!
    Für ein neues BEV noch auf ne 400 V Plattform zu bauen schon erstaunlich, vermutlich aus dem Stellantis Regal.
    Die Werte überzeugen mich gar nicht, und dazu noch zu schwer. Da ist jeder Chinese und Koreaner viel weiter, von Tesla gar nicht zu reden!
     
    Das Design ist wie immer Geschmackssache, aber Dodge hat sich eben mal was getraut und das ist völlig o.k. Ja die 400V für die BEV's sind für einen Neuentwicklung wirklich etwas dünn. Aber ein serienmäßiger Allradantrieb und eine große Heckklappe machen das Auto, egal welche Antriebsart, schon sehr alltagstauglich, wie ich finde. Leider werden die Preise recht hoch sein, aber das ist ja mittlerweile überall so. Da ich nie einen Hemi V8 gefahren bin, kann ich ihm auch nicht nachtrauern, ich finde den Sechszylinder Doppelturbo zeitgemäßer und mit den Leistungsangaben braucht der sich nicht verstecken.
    Und wer eben einen Tesla fahren möchte, bald produziert Grünheide wieder.....
     
    Ich finde ihn wirklich sehr cool.
    Das design gefällt mir sehr gut, Das leuchtband in Kombination mit den angeschrägten, gewissermaßen versteckten Scheinwerfern und dem R-Wing sieht wirklich sehr cool aus finde ich. Auch die Beule auf der Haube und wie diese in die Seite übergeht gefällt mir sehr gut. Ich finde die Silhouette allgemein sehr gelungen, wobei man irgendwie sieht das es kein "echtes" Coupe ist, sondern ein Hatchback. Dafür konnte sie quasi 1:1 auf den Viertürer übernommen werden, das ist wirklich gut gelungen finde ich, beide sehen insgesamt sehr stimmig aus. Auch das Heck finde ich sehr gelungen, obwohl die weißen Kästen die Optik doch etwas stören.
    Das einzige was mir am Design nicht gefällt ist das schwarze Dach, wenn man von hinten auf den Wagen guckt geht die Heckscheibe einfach zu weit aufs Dach hoch. Da würde ein Dach in Wagenfarbe und eine Heckklappe mit kleinerem Fenster besser aussehen glaube ich. Auch dort wo ein Traditioneller Kofferraumklappe wäre ist mir die farbige Fläche einfach zu klein. Das einzige was diese beiden Sachen behebt würde, ist wohl schwarzer Wagenfarbe, da fällts nicht so auf.

    Die Verbrennervariante musste Designtechnisch aber wohl doch was einstecken, die sieht meiner Meinung nach nicht so stimmig an der Front aus, auch die ziemlich stark ausgebeulte Motorhaube passt nicht ganz ins Bild. Offenbar wurde ein Verbrennungsmotor eher weniger beim Design bedacht.

    So oder so, Designtechnisch unverkennbar ein Dodge Charger, endlich mal ein wirklich cool aussehendes Elektroauto, kein rundgelutschter Bonbon oder geschmolzener Käse wie wir es von vielen anderen Herstellern sehen! Die bisher gezeigten Farben gefallen mir sehr gut, vor allem das Gelborange und das Schwarz. Auch den Namen finde ich cool, mit dem R-Wing als Anlehnung an die Rennrakete mit Riesentheke aus den 60ern. Allgemein, nen Charger als Zweitürer hat sich doch jeder Dodge-Fan schon mal gewünscht, oder nicht?

    Die Leistungswerte sind wirklich krass, nur die Höchstgeschwindigkeit ist deutlich geringer als beim vorherigen R/T und Scat Pack. Die Elektromotoren haben eben auch einen begrenzten Drehzahlbereich und bei der Übersetzung Motor-Rad wurde wohl eher auf Drehmoment und Leistung Wert gelegt, finde ich nicht schlimm. Bei den später erscheinenden 800 Volt SRT Modellen ist das bestimmt anders, man munkelt ja dass der Banshee ein Zweiganggetriebe wie im Porsche Taycan bekommen wird um eben Leistung und Geschwindigkeit bieten zu können. Aber das müssen wir wohl abwarten. Hier mal ne Tabelle mit den Daten.

    20232024
    Scat Pack485 PS670 PS
    4,3 s3,3 s
    175 mph = 280 km/h134 mph = 216 km/h
    R/T370496 hp
    5,2 s4,7 s
    155 mph = 250 km/h137 mph = 220 km/h
    Beim Sixpack sind ja noch nicht alle Daten draußen, aber mit 550 oder 670 PS ist er ebenfalls stärker als die meisten Charger mit V8.

    Was mir wirklich sehr gut gefällt ist der Innenraum. Der Innenraum des vorherigen Chargers und Challengers war ja wirklich veraltet und auch einfach ziemlich klobig und hässlich. Der neue Innenraum hingegen sieht wirklich gut aus, nicht zu viel Bildschirm, nicht zu wenig Knöpfe, viele schöne Details, so gefällt mir das! Auch die Türtafeln und Sitze wurden auf jeden fall mit Liebe gemacht, die sehen sehr cool aus! Unglaublich wie groß dieser Innenraum auch ist!

    Allgemein hat sich Dodge da wirklich ins Zeig gelegt. Meiner Meinung nach das am besten aussehende und coolste Elektroauto auf dem Markt. Wenn Elektroauto, dann so! Natürlich wäre ein V8 viel cooler aber die Zeiten haben sich geändert und wer nicht mit der Zeit geht, der geht mit der Zeit.

    Ja, Veränderung ist immer was ganz, ganz schlimmes. Aber der Alte Charger ist ganze 18 Jahre alt, der Challenger mit 16 Jahren ist auch nicht viel jünger. Das letzte Facelift gab's 2015, das ist auch schon fast zehn Jahre her. Und man darf ja nicht vergessen, die beiden sind Kinder aus der Daimler-Chrysler Ehe und stehen auf einer Plattform, welche auf dem Mercedes E-Klasse W210 basiert, ja die mit den vier Glupschaugen vorne, gebaut von 95-02! Und ja, das Veraltete war irgendwie bislang immer Teil vom Image des Charger und Challenger. Aber der Traum von der zweiten V8-Ära der Muscle Cars hat sich leider ausgeträumt. Time to let go. Schade drum ist es. Gleichzeitig freue mich aber auch sehr das bei Dodge endlich mal was passiert!

    Ich finde es auch gut das der neue Charger als "Mid"size- Limousine und Coupe erhältlich ist, und die Challenger Plakette vorläufig stillgelegt wird. Vielleicht lässt sich Dodge so auch noch eine Hintertür offen für einen neuen Challenger, vielleicht ja irgendwann mal als kleineres Coupe im Mustang-Format, eben so wie er ursprünglich in den 70ern gedacht war. Aber wenn das je passiert liegt es wohl noch in weiter ferne.

    So wie die vorherige Generation Charger und Challenger eine neue Zielgruppe angezogen hat wird es vielleicht auch dieser hier tun. Ich finde er vereint viele Eigenschaften die verschiedene Zielgruppen attraktiv finden. Ob die "Brotherhood" also Brüderschaft, wie Dodge seine treusten Fans liebevoll nennt, den neuen Charger annehmen wird, wird sich zeigen. Es wird aber wohl nicht lange Dauern bis jemand nen Hellcat V8 in einen verpflanzt!

    Und ja, die neue Generation Mustang gibt's noch mit V8 aber Ford kauft auch Carbon Credits von Tesla ein um die Emmisionsrichtlinien zu erfüllen. Anstatt den Charger komplett zu killen wie Chevy es mit dem Camaro gemacht hat, gehen sie eben ihren eigenen Weg. Das finde ich gut.

    Ein weiterer Gedanke den ich noch teilen möchte ist das der Ur-Challenger im enddefekt nur ein Konkurrent des Ford Mustangs war, also nicht wirklich eine Idee von Dodge. Gleiches gilt für den Camaro. Dafür hat Chevy aber die Corvette (schon seit Mitte der 50er), den amerikanischen Sportwagen schlechthin und Dodge ergänzt sich eben mit dem großen Coupe, welches in in den 60ern ein riesen hit war. meiner Meinung nach ergänzen sich die drei so ganz gut. Klar ist es Schade das es das Trio Mustang-Challenger-Camaro nicht mehr gibt, Aber so geht eben jede Marke seinen eigenen Weg

    Ich hoffe wirklich das der neue Charger sich auch als E-Auto gut verkauft, Dodge aus der Ohnmacht herauskatapultiert und bereit für die Zukunft macht. Wäre schade um die Marke und um den Aufwand, der für dieses grandiose Kfz geleitet wurde, wenn er es nicht tut. Die nächsten Jahre werden spannend!
     
    Viele schöne Farben, das Design von vorne spricht mich überhaupt nicht an!
    Für ein neues BEV noch auf ne 400 V Plattform zu bauen schon erstaunlich, vermutlich aus dem Stellantis Regal.
    Die Werte überzeugen mich gar nicht, und dazu noch zu schwer. Da ist jeder Chinese und Koreaner viel weiter, von Tesla gar nicht zu reden!
    400V für die BEV's sind für einen Neuentwicklung wirklich etwas dünn
    Die Platform (STLA Large) ist neu und soll später auch 800 Volt Spannung haben. Aber eben nur für die stärkeren Trims die noch folgen. Gewicht ist wirklich sehr happig, keine Frage, ist aber auch ein riesen Auto. Mit welchem chinesischen oder Koreanischen Auto genau vergleichst du denn? 800 V gibt's bis jetzt nur im Tesla Cybertruck und im Porsche Taycan soweit ich weiß.
     
    Aber der Traum von der zweiten V8-Ära der Muscle Cars hat sich leider ausgeträumt. Time to let go. Schade drum ist es. Gleichzeitig freue mich aber auch sehr das bei Dodge endlich mal was passiert!
    Das was viele eben aufregt ist dass es gar keinen Grund gab die Ära einzustampfen. Die Wagen haben sich gut verkauft, die Hersteller haben Profite gemacht und alle waren glücklich. Mal ehrlich, umwelttechnisch hat man mit einem 2,6t EV und R6 Motor nichts gewonnen. Selbst Dodge klingt in ihrem Video (siehe unten) stark danach, dass ihnen ein EV von oben aufgezwängt wurde. Und schaut man sich die Beschleunigung vom neuen Scat Pack an, sind die Performance Werte jetzt auch nicht wirklich besser als die bisherigen Hellcats und inbesondere Redeyes, nur das man jetzt noch mal 650kg mehr auf der Waage hat.

    Ford und Chevy kriegen es ja anscheinend hin vorerst noch weiter V8 Modelle zu bauen. Die Hemis waren fairerweise technisch hintendran und längst nicht so effizient wie die Konkurrenz. Ich glaube aber eine Entwicklung eines neuen V8s mit eben Zylinderabschaltung und Co wäre der bessere Fortschritt gewesen.

    Soll auch nicht so negativ klingen, wenn meine C8 abbezahlt ist könnte ich mir sogar vorstellen die R6 4-Türer als Familienauto zu kaufen. Aber andererseits gibt es halt mehr als genug Marken wo man starke 6 Zylinder Motoren bekommt.
    Ob die "Brotherhood" also Brüderschaft, wie Dodge seine treusten Fans liebevoll nennt, den neuen Charger annehmen wird, wird sich zeigen. Es wird aber wohl nicht lange Dauern bis jemand nen Hellcat V8 in einen verpflanzt!
    Zumindest aktuell glaube ich da nicht dran. Ja der Wagen wird seine Anhänger und Fans finden, und sicher werden dann doch einige vom aktuellen Challenger/Charger auf den neuen Charger wechseln. Aber die Reaktionen sind schon negativ, wie man allein am Like/Dislike Verhältnis bei Dodges Video erkennt - Wobei das Video auch wirklich grauenhaft schlecht gemacht ist mit Playstation2-Cutscene Grafiken.

    Wenn man sich Videos vom Rax TRX mit den Hurricane Motoren anschaut, klingen die sehr enttäuschend
    dodgedislike.jpg
     
    Selbst Dodge klingt in ihrem Video (siehe unten) stark danach, dass ihnen ein EV von oben aufgezwängt wurde.
    Ich glaube es ist kein Geheimnis das es nicht die Entscheidung von Dodge war ein E-Auto rauszubringen. Rein von der Marken-Philosophie gibt es keine Marke zu der ein Elektroauto weniger passt als Dodge. Sie werden die Anweisung von Stellantis dazu bekommen haben, ein erfolgreiches E-Auto auf die Beine zu stellen und versuchen jetzt mit allen Mitteln ihre Kundschaft vom E-Charger zu überzeugen. Wer weiß wie sehr sie bei Stellantis um einen 6 Zylinder betteln mussten!
    Vielleicht war es falsch den Charger und Challenger mit einem EV zu ersetzen, vielleicht wäre ein kleineres E-Auto für eine bereits bestehende Zielgruppe besser gewesen. Ein Tesla Model 3/Y Kontrahent vielleicht. So sehr Dodge auch versucht den E-Charger mit "Performance made us do it" zu rechtfertigen und egal wie viel Mühe sie sich gegeben haben, es ersetzt keinen V8.
    Aber die Reaktionen sind schon negativ, wie man allein am Like/Dislike Verhältnis bei Dodges Video erkennt - Wobei das Video auch wirklich grauenhaft schlecht gemacht ist mit Playstation2-Cutscene Grafiken.
    Das Video war wirklich Grauenhaft, ich weiß auch nicht was die sich dabei gedacht haben. Ein absoluter Marketing-Flop, nicht ein einziges echtes Auto in dem Video zu zeigen. Tut dem neuen Charger nicht wirklich gut!

    So oder so Dodge hat sich wirklich mühe gegeben mit dem neuen Charger, er ist optisch und auch technisch recht gut gelungen, wenn man über das Fehlen eines V8, dem hohen Gewicht und der geringen Höchstgeschwindigkeit hinwegsieht. Das ist meiner Meinung nach Anerkennung wert. Sie haben das beste draus gemacht. Meiner Meinung nach das coolste Elektroauto auf dem Markt, trotzdem nicht ansatzweise so cool wie ein V8 Muscle-Car.

    Performance Werte jetzt auch nicht wirklich besser als die bisherigen Hellcats und inbesondere Redeyes
    Die bisher vorgestellten Modelle sind auch erst R/T und Scat Pack, kann man noch nicht wirklich mit Hellcats vergleichen finde ich.

    Würdest du sagen der Charger Daytona ist überhaupt ein Muscle Car?
     
    Ja, dass es eine deutsche Pressemitteilung gibt sagt alles aus, zusammen mit der breiten Kennzeichenaussparung ist klar, dass der Wagen zu uns kommt. Ob über AEC oder direkt über Stellantis irgendwie muss sich zeigen.

    Interessant ist aber auch dass anscheinend Alfa den nächsten Giulia auf Basis des Chargers bauen wird.
     
    Naja aber meinen die nicht nur die gleiche Plattform? Ich denke nicht das die sonst irgendetwas gemeinsam haben werden. Außerdem soll die Plattform ja auch skalierbar sein, ich denke (und hoffe) nicht das die Giulia so groß sein wird wie der Charger! Ein (oder mehrere?) zukünftige Maserati und das neue Lancia-Flaggschiff sollen übrigens auch auf der STLA Large Platform basieren!
     
    Zuletzt bearbeitet:
    das wird dann so enden wie Seat/VW/Skoda
    alles ein Einheitsbrei
    Stellantis ist ja bekannt dafür
     
    Naja jede Marke ist ja doch irgendwie einzigartig in Design und Philosophie, bei Stellantis sehr viel mehr als bei VW finde ich.
     
    das wird dann so enden wie Seat/VW/Skoda
    alles ein Einheitsbrei
    Stellantis ist ja bekannt dafür
    Camaro und Cadillac ATS haben sich ja auch eine Platform geteilt, waren jedoch in keinster weise als geteilte Autos erkennbar. Problem war eher dass es kaum einen Grund gab so viel Aufpreis für den Caddy zu zahlen, wenn der Camaro mit V8 gleiche Performance geboten hat für wenigen Geld mit geilerem Sound 😄
     
    Zurück
    Oben