Wahnsinn: KFZ-Steuer für Mustang, Camaro & Corvette steigt auf über 1.000€

Ace

Teammitglied
Beiträge
1.430
Vorname
Steve
Fahrzeug
2018 Camaro 2SS
Instagram
camaross_ace

Wichtiges Updates: Die tatsächliche Steuer für 2021 ist geringer ausgefallen als der hier besprochene Entwurf. Die finalen Steueränderungen findet Ihr hier.

Das neue Klimapaket bringt wie erwartet keine gute Nachrichten für Auto Enthusiasten. Laut dem aktuellen Entwurf würde die KFZ-Steuer ab 2021 drastisch teurer werden für so ziemlich jedes Auto. Die amerikanischen Sportwagen mit großen Motoren, sind davon natürlich besonders betroffen.

Die neue Berechnung sieht vor, dass Neuzulassungen ab 2021 mit über 115g CO² Ausstoß pro Kilometer demnächst nicht mehr 2€ pro Gramm, sondern wahnsinnige 5,50€ pro Gramm zahlen - Berechnet wird dabei der Ausstoß über 95g. Die Komponente des Hubraums, der mit 2€ pro angefangenen 100cm³ besteuert wird, bleibt identisch.

Trotzdem ergibt das ganze für die US Cars einen extreme Steuererhöhung. Ein Mustang GT mit Handschaltung wird damit dann statt 464€ Steuern im Jahr ganze 1.101€ zahlen! Ein Camaro V8 mit Handschaltung steigt von 518€ auf krasse 1.207,50€! Jedes US Car wird sich von der Steuer damit mehr als verdoppeln.

Eine Tabelle mit mehr Werten der ungefähren Auswirkung auf verschiedene Camaro, Corvette und Mustang findet Ihr im Artikel.

kfzsteuer 2021

    Zum Artikel auf der Modern Muscle Cars Hauptseite

     
    Zuletzt bearbeitet:

    JensG.

    Enthusiast
    Beiträge
    58
    Dann bleiben Gebrauchtfahrzeuge vor EZ 2021 wieder interessant. Auch gut.

    Wer allerdings auch nach 2021 (Neuzulassung) ein solches Fahrzeug fahren möchte wird den Mehrpreis berappen und versuchen das woanders einzusparen.
     

    uscarfreak

    Drift-King
    Beiträge
    814
    Ort
    Cologne
    Vorname
    Niko
    Fahrzeug
    Camaro 2SS V8 AT HyperBlue Metallic 2019
    erstmal abwarten, dann sind ja Wahlen, und vielleicht bekommen die
    dann doch Muffensausen.
    Sollte allerdings unsere Regierung dann grün sein/werden, befürchte ich das dass auch für alt-Fahrzeuge kommt!
     

    JensG.

    Enthusiast
    Beiträge
    58
    Wenn die Fahrzeuge wie Mustang und Co. dann unverkäuflicher werden bleiben sie halt länger im Besitz der Personen die den eh schon haben. Dann ist es halt so.

    Es wird dann auch mehr Saisonkennzeichen geben für so "Schönwetterfahrer" wie mich.

    Ich unterstelle uns allen jetzt einmal das wir die Fahrzeuge incl. deren Unkosten nicht auf letzter Rille gekauft haben. Von daher... abwarten und Tee trinken.
     

    Mine

    Rock'n'Rolla
    Beiträge
    544
    Alter
    59
    Ort
    Frechen
    Fahrzeug
    Mustang GT
    Wie gut das die Berlinmischpoke von dieser Erhöhung nicht betroffen sein wird. Die Volksknechte merken das eher nicht wirklich.
     

    feris

    Weekend Warrior
    Beiträge
    393
    Ort
    Seesen
    Fahrzeug
    Camaro SS Cabrio MY18
    Wird knapp, bis dahin eine C8 hierher zu bekommen ;)

    Ist aber alles in allem wieder eine Ungleich Behandlung.
    Letztendlich ist die Menge CO2 = gefahrene Kilometer * CO2 Ausstoß.
    So wird man gezwungen, einen pauschalen Ablassbrief zu kaufen.

    Man wird sehen, wie sehr sich die Bevölkerung emotionslose Autos aufzwingen lassen wird.
    Oder eben diese E-Autos.
    Schaut man da ein Stück weiter, wird der Statt auch nicht umhin kommen,
    irgendwann die Verluste aus der Mineralölsteuer auszugleichen.
    Das wird dann das böse Erwachen aus der E-Mobilität.

    Wenn ich denn nun einen Tausender statt 500 EUR zahlen muss,
    dann kann ich das nur an der Wahlurne versuchen zu ändern.
    Da bei der Klimahysterie gerade fast alle Parteien mitschreien, müssen sie eben damit leben,
    das dann Parteien gewählt werden, die sie eigentlich verhindern wollen.
     
    Zuletzt bearbeitet:

    dope

    Einsteiger
    Beiträge
    3
    Fahrzeug
    Mustang GT Cabrio FL
    ...wenn CO2 nicht über den tatsächlichen Ausstoß bemessen wird, sondern über Fixkosten, d.h. den Tatbestand eines angemeldeten Fahrzeugs, dann muss man mehr fahren, damit die Fixkosten umgelegt werden und der einzelne Kilometer günstiger wird .... ganz einfach!! :silly:

    [Zynismus an]
    Aber so ein Ablasshandel ist doch herrlich mittelalterlich .... man kann sich ein reines Gewissen kaufen und sich total frei fühlen.
    [Zynismus aus]

    Es ist schon erstaunlich: Als in den 70er und 80er Jahren das Fliegen und Hubraum-starke Autos richtig teuer waren, da konnten sich das nur die "oberen 10.000" leisten. Jetzt, wo breite Schichten der Bevölkerung auch daran teilhaben können, andere Länder und entfernte Gegenden der Erde kennen zu lernen, weil es erschwinglich geworden ist, da gehen diese Bevölkerungsschichten hin und nehmen sich über FFF freiwillig da wieder raus und überlassen die Fliegerei und das "Auto fahren" wieder den "oberen 10.000".
    Man könnte meinen, dass die ganze FFF-Aktion vom Geldadel gesteuert ist, damit Fliegen wieder elitär wird und das gemeine Volk von den Flughäfen verschwindet....:think:
     
    Oben