Auch wenn es viele Bestreiter davon gibt, so empfiehlt jeder Hersteller, dass man sein brandneues Auto ungefähr die ersten 1.000km einfährt, bevor man den Wagen unter Volllast bewegt. In einer Q&A Runde im US Corvette Forum hat sich der Chevrolet Corvette Chief Engineer Tadge Juechter dazu ganz klar geäußert: So müsse jedes General Motors Auto und nicht nur die Corvette die ersten 500 Meilen eingefahren werden.

"Alle Maschinen, die bewegliche Teile haben, egal ob sie Punktkontakt haben, eine Rotationsschnittstelle oder gegeneinander gleiten, werden mit der Zeit 'einfahren'", erklärt er. "Das bedeutet, dass unabhängig vom Herstellungsprozess zwei aneinander gleitende Teile ihr eigenes Gleichgewicht finden werden". Jüchter fährt fort, dass die Teile "die Oberflächenstruktur der anderen Teile verfeinern, bis sie einen stabilen Zustand erreichen". Dadurch werden Dinge wie Vibrationen, Lärm und allgemeinen Verschleiß reduzieren.

Diskutiert diesen Artikel im Forum (2 Antworten).

Können wir vielleicht doch dieses Jahr schon mit der offiziellen Ankündigung rechnen? Viele Corvette Enthusiasten warten schon gespannt auf die kommende C8 Corvette Z06. Nachdem es bislang recht still war um das leistungsstärkere Modell des neuen MIttelmotor Sportwagens.

Doch der kleine YouTube Kanal Motrolix hat nun einen ersten Erlkönig der Z06 auf Video erwischt. Auch wenn man optisch hinter all der Tarnung nicht all zu viel erkennt, so ist es vorallem der Sound, der hier sehr beeindruckend rüberkommt.

Aktuellen Gerüchten zu Folge soll die Z06 angetrieben werden von dem 5.5L Flat-plane Crank V8 Motor, der auch in der Rennversion C8.R zum Einsatz kommt (siehe Titelbild)

Das Video findet Ihr wie gewohnt im Artikel.

Diskutiert diesen Artikel im Forum (1 Antworten).

Eigentlich sollte es im Dezember mit der Produktion der C8 Corvette losgehen. Doch der 6-wöchtige Gewerksschaftsstreik bei GM zeigt nun seine Folgen für das heißbegehrte Performance Car. Daher startet die Produktion daher erst im Februar 2020.

Chevrolets Sprecher Christopher Bonelli sagte dazu gegenüber Carscoops:

"Aufgrund der Arbeitsunterbrechung mussten wir den Zeitplan für die Einführung der Chevrolet Corvette Stingray 2020 anpassen. Die Produktion beginnt nun im Februar 2020 in der Bowling Green Assembly Plant von GM."

Diskutiert diesen Artikel im Forum (1 Antworten).

Das Embargo ist gefallen, die ersten großen Car Reviews für die neue C8 Corvette sind erschienen. Und bei der realen Performance hat Chevrolet nicht übertrieben: Das Ding legt los wie eine Rakete.

MotorTrend jagte die C8 mit Z51 Paket auf 60mph in nur 2,8s. Die Viertelmeile war erreicht in 11,1s bei 198 km/h. Als Vergleich: Auf 60 mph ist sie C8 Z51 damit sogar schon schneller als die C7 ZR1 (mit immerhin 765 PS statt der 495 PS de C8). In der Viertelmeile ist die C7 ZR1 gerade mal 0,3s schneller mit einer 10,8s Zeit. Auch Car & Driver kann diese Zeiten ungefähr bestätigen.

Auch wenn man im Wagen wohl viel mit Untersteuern zu kämpfen hat, sind die Kurvengeschwindigkeiten deutlich besser als in der C7. In Figure Eigth konnte die C8 mit 23,3s die C7 Z51 um 0,4s und die C7 Z06 um 0,2s schlagen. Damit wird relativ deutlich: Die C8 Z51 wird abseits von seeeehr langen Geraden der C7 Z06 (mit 659 PS) davonfahren.

Diskutiert diesen Artikel im Forum (0 Antworten).

Nachdem man schon im 3D Visualizer seine Wunsch Corvette zusammenstellen konnte und auch die US Preisliste schon länger im Umlauf ist, ist nun auch der letzte logische Schritt für das Konfigurieren der Corvette passiert: der US Konfigurator der C8 Corvette ist nun online.

Damit lässt sich ganz bequem seine Traumcorvette mit allen Optionen und dem entsprechend zusammengestellten Preis zusammenstellen - Zumindest für das Coupe, das Convertible folgt sicherlich bald.

Den Link zum Tool findet Ihr wie gewohnt unter dem Artikel. Dazu habe ich ein paar Bilder von Konfigurationen ergänzt.

Diskutiert diesen Artikel im Forum (0 Antworten).

Die C8 soll nicht nur den kompletten Sportwagen Markt aufmischen. Auch im Rennsport möchte Chevrolet beweisen, was die neue Corvette leisten kann.

Deswegen hat Chevrolet überraschend bei der Vorstellung der C8 Convertible im Kennedy Space Center auch gleich die C8.R enthüllt. Dies ist Chevrolets erster GT Le Mans Mittelmotor Rennwagen.

Jahrelang haben die Bereiche GM Design, Propulsion und Engineering mit dem Corvette Racing-Team zusammengearbeitet, um die C8.R perfekt abzustimmen.

Ihr Rennsportdebüt wird das C8.R beim beim Rolex 24 in Daytona geben.

Die offizielle Pressemeldung mit allen Details und natürlich die schicken Bilder, findet Ihr wie gewohnt im Artikel.

Diskutiert diesen Artikel im Forum (1 Antworten).

Wie angekündigt hat Chevrolet gestern Nacht die neue C8 Corvette Convertible vorgestellt. Erstmals in der Geschichte der Corvette kommt diese mit einem vollwertigen Hardtop, anstellt eines Stoff/Vinyl Dachs.

Das Convertible wurde von Anfang an so designed, dass man möglichst wenig Alltagstauglichkeitsabstriche machen muss. So passen auch mit komplett versenktem Hardtop immer noch zwei Golfschlägertaschen in den Kofferraum. Das Verdeck kann dabei bei bis zu 48 km/h Geschwindigkeit in nur 16 Sekunden versenkt werden. Erstmals wird das Verdeck dazu mit Elektromotoren angetrieben und nicht mehr von einer Hydraulik.

Leistungstechnisch muss man natürlich keine Abstriche machen. Auch das Convertible Modell kommt mit dem 6,2l LT2 V8 Motor, der 495 PS und 637 Nm Drehmoment liefert. Auch die 8 Gang Doppelkupplungsautomatik ist natürlich serienmäßig an Bord.

Produktionsstart des Convertibles ist im ersten Quartal 2020. Für Europa ist nach bisherigem Infostand Mitte 2020 mit expliziten Infos zu rechnen. Wir sind gespannt, ob die Convertible dann auch gleich zum Start bei uns angeboten wird.

Das wichtigste in VIdeoform, alle Bilder und die vollständige deutsche Pressemeldung, findet Ihr wie gewohnt im Artikel.

Diskutiert diesen Artikel im Forum (2 Antworten).

Auch wenn die C8 serienmäßig ein abnehmbares Targa Dach hat, so gibt es trotzdem viele Fans einer komplett Convertible Corvette. Dem kommt Chevy selbstverständlich nach und daher wird es auch für die C8 ein reines Cabrio geben.

Und das beste daran ist, dass es gar nicht mehr so lange bis dahin dauert. Denn schon am 02. Oktober wird das Convertible Modell im Kennedy Space Center in Florida vorgestellt. Besucher des KSC Visitor Complex haben dann ab 03. Oktober die Möglichkeit die Corvette Convertible live zu begutachten.

Schon bei der Enthüllung der C8 hat Chevy einen kleinen Teaser, wie die Convertible Version aussehen wird veröffentlich, diesen findet Ihr natürlich im Artikel.

Diskutiert diesen Artikel im Forum (1 Antworten).

Um die Werbetrommel für die neue C8 Corvette weiter zu rühren, hat Chevrolet Europa nun auf ihren verschiedensprachigen Seiten eine Infoseite über die C8 Corvette online geschaltet.

Viel Neues gibt es dort nicht zu sehen, wenn man die ganzen kleinen Detail Videos von der Enthüllung der C8 schon gesehen hat. Trotzdem gibt die Seite ein paar wichtige Hinweise, die aktuellen Gerüchten noch mal klar widersprechen.

Zum einen bestätigt die Seite noch mal, dass die C8 Corvette nach Europa kommt. Trotz aller Meldungen gibt es daran immer noch Zweifler.

Diskutiert diesen Artikel im Forum (0 Antworten).

Manche reiben sich sicherlich schon gespannt die Hände, ob eine C8 Corvette für einen finanziell drin wäre. Nun kann man sich zumindest für US Preise das spekulieren sparen, denn die offizielle Preisliste ist nun offiziell herausgegeben worden.

Insgesamt bleibt es wie bei der Ankündigung vorgestellt bei unter $60k Basispreis, genauer gesagt $59.995 inklusive Transportkosten.

Ein offizielles Build & Price Tool gibt es leider noch nicht, wird jedoch sicherlich in den kommenden Wochen folgen.

Diskutiert diesen Artikel im Forum (1 Antworten).
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok