Für alle die einen brandneuen Mustang bestellt haben, bietet der folgende Guide alle wichtigen Infos, wie Ihr euer bestelltes Auto verfolgen könnt.

Verfolgung der Produktion des Mustangs

Die Fahrgestellnummer:
Um Euer Fahrzeug verfolgen zu können benötigt Ihr die Fahrgestellnummer. Diese könnt Ihr nur über euren Händler erfahren, er sieht diese im Auszug seines VISTA Systems - Lasst euch gegebenenfalls einfach einen kompletten VISTA Auszug von ihm geben. Die Fahrgestellnummer wird jedoch erst nahe zum Produktionsdatum vergeben, und auch danach kann es noch einige Tage dauern bis ein System Euer Fahrzeug anzeigt.

Um sicherzugehen, dass Ihr die richtige Nummer habt, kontrolliert die ersten beiden Buchstaben der Fahrgestellnummer (diese ergibt dann die 7+8 Stelle der VIN):

1. Stelle:
Fastback EcoBoost = T
Fastback GT = C
Convertible EcoBoost = E
Convertible GT = F

2. Stelle:
EcoBoost = H
GT = F

Umwandeln zur VIN:
Um Euer Auto online zu finden müsst Ihr aus der Fahrgestellnummer die VIN (Vehicle Identification Number) zusammensetzen. Die VIN setzt sich aus einem Modellkürzel und Euer Fahrgestellnummer zusammen. Für Fastbacks fügt 1FA6P8, für Convertibles 1FATP8 vor eure 11 stellige Fahrgestellnummer, schon habt Ihr die 17-stellige VIN.

COTUS:
WICHTIGER HINWEIS: COTUS wurde zum 11.10.2018 von Ford abgeschaltet. Hier ist der bislang einzig noch funktionierende Link zu finden, der das Tracking ermöglicht - Leider wohl aber NUR für US Modelle - EU Modelle sind damit momentan nicht mehr trackbar.


COTUS ist das Nachverfolgungssystem für FORD USA, in dem man den aktuellen Produktionsstatus seines Fahrzeugs jederzeit überprüfen kann. Vorweg sei gleich gesagt, dass das Tool nicht für europäische Bestellungen gedacht ist und so die Daten dort als teilweise unzuverlässig zu betrachten sind. Eure Händler und Ford Deutschland wissen zudem wahrscheinlich von der Möglichkeit COTUS zu nutzen nichts.

COTUS erreicht man über folgende Adressen:
https://shop.ford.com/vehicleordertracking#/
Alle stellen die gleichen Inhalte dar, es spielt also keine Rolle welche Seite man nutzt.

Die Produktionsschritte eines Mustangs in COTUS:

  • In Order Processing: Eure Bestellung ist im Produktionssystem von Ford eingangen und die Produktion wird eingeplant. Gegebenenfalls kann oben links ein vorraussichtliches Baudatum erscheinen, muss aber für EU Fahrzeuge nicht unbedingt.
  • In Production: Euer Fahrzeug wird gerade gebaut. Keine Sorge, dieser Status kann einige Tage anhalten.
  • Awaiting Shipment: Euer Fahrzeug wurde in Flatrock fertiggestellt. Seit dem Mustang Facelift (Modelljahr 2018) wird auch das EU Modell komplett in Flatrock gebaut, also solltet dieser Schritt nur wenige Tage/Wochen dauern.
  • In Transit: Euer Fahrzeug hat alle nötigen Freigaben bekommen und nun endlich die lange Reise Richtung Käufer angetreten.
  • Delivered: Der Status Delivered wird für EU Mustangs nicht erreicht. Entsprechend wird Euer Mustang ewig in Transit sein für COTUS.


Oben rechts erscheint vor der Produktion und ab dem Status in Transit ein vorraussichtliches Lieferdatum (Estimated Delivery Date): Diese Angabe ist für EU Fahrzeuge völlig falsch und wird nicht der tatsächlichen Lieferdauer entsprechen. Falls bei euch Expected Delivery Date auftaucht sollte das ungefähr dem Eingang im Hafen Baltimore entsprechen.

Nach der Ankunft in Baltimore solltet Ihr noch mit mindestens 6 Wochen rechnen, bis das Auto bei Eurem Händler auf dem Hof sein kann.

Weiter unten im COTUS findet Ihr, sobald das Fahrzeug produktionsnah ist, den Window Sticker eures Fahrzeugs. Alles was im Window Sticker oben als Standard Equipment aufgelistet ist weicht jedoch für Europa ab! Sonst sollte die Ausstattung (Farbe, Motor, Getriebe, usw.) stimmen.

Bekannte Probleme:

  • Oft meint COTUS kein Fahrzeug zur VIN gefunden zu haben. Hier hilft nur mehrfach probieren oder eine andere Adresse vom COTUS (siehe oben) zu probieren. Ist Euer Fahrzeug noch einige Zeit vom Baudatum entfernt, kann es auch sein dass COTUS das Fahrzeug noch nicht kennt.
  • Der Status eines Fahrzeugs ist bei einigen von einem Tag auf den anderen wieder einen Schritt zurück gesprungen. Wie gehabt ist COTUS nicht 100%ig aussagekräftig.
  • EU Fahrzeuge mit Premium Paket erhalten nur ein graues Vorschaubild vom Fahrzeug im COTUS, ohne Premium Paket wird ein US Modell angezeigt
  • Das vorraussichtliches Lieferdatum kann mal wieder auftauchen und verschwinden. Aber da es wie erwähnt für EU Fahrzeuge nicht korrekt ist, solltet Ihr dies sowieso ignorieren


Windowsticker:
Nun solltet Ihr euren Windowsticker überprüfen. Falls keiner verfügbar ist, ist Euer Auto noch nicht in die Produktion eingeplant. Im Sticker könnt Ihr ganz oben im weißen Rand über dem Schriftzug "Blend" das Baudatum eures Fahrzeugs sehen im Format 1YYYYMMDD. Ein Blendeintrag 120160110 heißt also Euer Auto hat am 10.01.2016 das Licht der Welt erblickt.

Falls Ihr den Sticker über COTUS nicht abrufen könnt hilft folgender Link:
Zur Windowsticker Seite - Einfach Eure VIN eingeben und nach unten scrollen zum Windowsticker.

Wichtig: Die Ausstattung Eures Fahrzeugs stimmt im Windowsticker nicht! Dort ist auch extra ein Hinweis, dass für Exportmodelle die Aufzählung nicht korrekt ist. Dort werdet Ihr z.B. im MJ2015/16 Einträge zum SYNC3 finden, auch wenn EU Modelle bis dahin nur mit SYNC2 ausgeliefert wurden. Jedoch sollte die Variante (Fastback/Convertible), der Motor (Ecoboost oder V8) und das Getriebe (Schalter oder Automatik) passen - Andersfalls tretet dringend mit eurem Händler in Kontakt, denn dann wurde das Auto falsch eingeplant und kann nicht mehr abgeändert werden.

ETIS:
Die genaue Austattung eures EU Mustangs könnt Ihr im Ford ETIS System tracken. Einfach die VIN eingeben und gemütlich durchlesen was dort steht. Sollte euer Fahrzeug noch nicht gebaut sein, steht im Baudatum das Jahr 0002 vermerkt. Schaut dann lieber nochmal im Windowsticker wann Euer Mustang vom Band laufen wird. Was genau manche komische Einträge bedeuten, weiß jedoch keiner so ganz im Detail.

Zur ETIS Seite

Verfolgung des Mustangs nach Produktion:

Schritte nach der Produktion:
Der Mustang durchläuft folgende Schritte bis er bei euch steht:

  • Bestellungsannahme von Ford - COTUS: In Order Processing
  • Einplanung in die Produktion
  • Produktion im Flatrock Werk - COTUS: In Production
  • Qualitätssicherung mit anschließender Quality Gate Freigabe. Er darf nun das Werk verlassen - COTUS: Awaiting Shipment
  • Transport zum Hafen Baltimore mit dem Zug - COTUS: In Transit
  • Eingang Hafen Baltimore
  • Transport per Fähre nach Bremerhaven
  • Eingang Hafen Bremerhaven
  • Abwicklung Zoll in Bremerhaven
  • Transport zum Händler
  • Warten auf die Fahrzeugpapiere zur Abholung


Verfolgung der Fähren:
Ist laut COTUS Euer Auto im Status "In Transit" ist der Wagen auf dem Weg zum Hafen Baltimore. Dank einiger Umwege kann man bei WWL verfolgen, auf welchen Schiff der eigene Mustang geladen wurde.

Das gute daran ist nämlich dass WWL ein Online Tracking anbietet. Leider wurde das aber so angepasst, dass man offiziell keine VIN mehr verfolgen kann, sondern nur die Buchungsnummer - Welche man als Kunde jedoch nicht hat. Aber es gibt einen Workaround, auch wenn dieser etwas umständlich ist:.

  1. Öffnet das WWL Tracking
  2. Öffnet mit der Taste F12 die Entwicklerwerkzeuge
  3. In den Entwicklerwerkzeugen müsste ein Reiter mit dem Quellecode der Seite sein, dieser fängt mit <!DOCTYPE html> an.
  4. Klingt auf den Quellcode und drückt STRG+F zum Suchen.
  5. Sucht nacht dem Eintrag oceanQuickSearchCriteria.multiCargoNumbers
  6. Ihr solltet eine Zeile finden, die wie folgt lautet:  
    <input type="hidden" name="oceanQuickSearchCriteria.multiCargoNumbers" value>
  7. Hinter das Wort Value müsst Ihr nun Eure VIN ergänzen. Das ganze sieht dann wie folgt aus (Achtet auf die Anführungszeichen):
    value="'1FA6P8CF6Jxxxxxx'"
  8. Die Zeilte sollte nun wie folgt aussehen:
    <input type="hidden" name="oceanQuickSearchCriteria.multiCargoNumbers" value="'1FA6P8CF6Jxxxxxx'">
  9. Beendet mit F12 die Entwicklerwerkzeuge
  10. Drückt auf den Button "Track" auf den WWL Seite, Ihr solltet nun Euer Fahrzeug finden - Wird kein Eintrag anhand der VIN gefunden, ist Euer Mustang wahrscheinlich noch nicht für ein Schiff gebucht.

Wenn Ihr es ganz drauf anlegt könnt Ihr am Tag der Ankunft in Bremerhaven die Fähre beim Ausladen per Webcam betrachten.
Zur BLG Webcam in Bremerhaven
Auf der unteren Cam mit der Brücke seht Ihr die ausladende Fähre. Mit etwas Glück erwischt Ihr einen Mustang beim über die Brücke fahren, so wie im folgenden Bild als die Galveston Highway auch mein Pony nach DE gebracht hat:

galveston pony

Verfolgung des Transportes - Der Händler:
Ansprechpartner Nr. 1 für die Verfolgung des Fahrzeugs ist euer Händler. Er kann im VISTA System den Status eures Mustangs ab Eingang Hafen Baltimore sehen, auch wenn die Anzeige dort einige Tage zurückhängt. Generell können sollten Händler die wichtigsten Schritte des Autos sehen können (z.B. Status: Eingang US Hafen), jedoch hat sich gezeigt dass manche Händler nicht alle Schritte im System angezeigt bekommen. Trifft letzteres auf euren Händler zu bleibt leider nichts übrig als warten, denn andere Trackingmöglichkeiten für die grünen Schritte gibt es nicht.

Sollte noch etwas unklar sein, wie Ihr euer Auto verfolgen könnt oder noch Punkte zu ergänzen sind hier im Guide, schreibt es am Besten in das Diskussionstopic zum Guide.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok