Jedes Jahr veranstaltet das Magazin Car & Driver ein Showdown der neusten sportlichen Modelle auf dem Markt auf dem Virginia International Raceway. Unter dem Begriff Lightning Lap messen sich so die begehrtesten sportlichen Autos um die schnellste Runderzeiten. Dieses Jahr wird es für US Car Fans spannend, denn die C8 Z06 mit passenden Z07 Paket ist dieses mal mit der von Partie.

Zwar erscheinen die offiziellen Testergebnisse erst nächste Woche, jedoch sind im Netz bereits alle Ergebnisse des diesjährigen Fahrzeuge aufgetaucht. Und die C8 Z06 haut damit wohl einer der heftigsten Überraschungen seit langem raus.

Wie angekündigt sind heute die Hüllen gefallen für die brandneue C8 Corvette E-Ray. Die E-Ray ist nicht nur die allererste Hybrid Corvette aller Zeiten, sondern auch die schnellste Corvette (zumindest Geradeaus). Denn während mittig der aus der Stingray bekannte LT2 6,2l V8 Motor mit 502 PS (US Leistungsangabe) verbaut wird, sitzt vorne ein Elektromotor mit 162 PS und 170 Nm der die Fronträder antreibt und somit insgesamt 664 PS abrufbarsind. Gleichzeitig wird die E-Ray so zum Allrad Sportwagen.

Den Sprint auf 60 Meilen pro Stunde erreicht die E-Ray damit in gerade mal 2,5s - Die Viertelmeile erreicht Sie in wahnsinnigen 10,6 Sekunden. Beides ist damit jeweils eine Zehntelsekunde schneller als die Leistung der Z06, die 662 PS aus einem 5,5l Flatplane V8 Motor rausholt.

Schon seit einigen Jahren weiß man an sich Bescheid, aber nun gibt es endlich ein Datum zur Enthüllung: Am 17. Januar wird die allererste Hybrid Corvette offiziell enthüllt werden. Das hat Chevrolet jetzt auf Social Media Seiten mit einem netten Teaser Video angekündigt.

Optisch lehnt sich die E-Ray genannte C8 stark an die Z06 an, lediglich Detials wie die außen liegende Endrohre und E-Ray Badges gibt Kennern die Möglichkeit die Modelle zu untersscheiden. Angetrieben wird die E-Ray von einer Kombination aus dem 6,2l LT2 V8 Motor aus der Sting mit einem Elektromotor in der Front. Erwartet werden laut älteren Leaks um die 600 PS, also etwas weniger als die Z06.

Da hat Chevrolet vielen Corvette Fans ganz unfreiwillig ein kleines Weihnachtsgeschenk verführt gemacht. Ein User im amerikanische MidEngineCorvetteForum hat im Corvette Visualizer einfach mal das Modelljahr 2023 im Link gegen 2024 ausgetauscht und war plötzlich in einem völlig frei zugänglichen Konfiguratior der noch nicht enthüllen 2024 C8 Corvette E-Ray - Der kommenden Hybrid Variante des Mittelmotorsportwagens.

Wie ihr in den Bildern sehen könnt, ist die E-Ray wie erwartet optisch identisch zur Z06 Variante, hat jedoch außen liegende Endrohre wie das Europa Z06 Modell. Einzig ein anderer Heckspoiler und andere Felgen verraten die E-Ray vom Auftreten. Im Interieur finden sich jedoch kleine Details versteckt, neben dem schicken blauen E-Ray Logo am Lenkrad, wie z.B. eine Taste für die Rekuperation der Bremse (Ein-Pedal-Fahren), was bei einem Hybridwagen ja Sinn ergibt, aber auch eine Auto-Start-Stopp Taste. Damit dürfte die E-Ray wohl im Vergleich zu der Stingray und Z06 sich im Stand von alleine abschalten. Auch spannend ist eine Taste am Lenkrad, die anscheinend für einen Tempomat mit Abstandshalter steht - Diese Funktion ist bei der C8 aktuell sonst nicht verfügbar.

Das Gerücht ist schon einige Zeit im Umlauf, aber nun bekommt es noch mal neue Fahrt, da das Magazin wie Car & Driver es durch eigene Quellen noch mal bestätigt. Während wir uns auf noch weitere C8 Modelle wie die Hybrid Variante E-Ray, die ZR1 und ein Zora Hochleistungsmodelle freuen dürfen, geht Chevrolets Planung für die Corvette noch deutlich weiter.

Ähnlich wie Ford bereits angefangen hat, dass Mustang nicht mehr für ein Modell steht sondern für eine breitere Modellfamilie, soll auch der Corvette Name zukünftig für eine eigene Submarke an Modellen stehen.

Bei dem aktuellen Euro-Dollar Kurs war es nur eine Frage der Zeit und die Gerüchteküche lief in den letzten Monaten heiß, aber nun haben wir es offiziell: Die C8 Corvette Stingray wird ab nächstem Jahr um 7.930€ teurer.

Schon bereits zur Jahresmitte gab es eine Erhöhung um 3.000€ im Grundpreis mit dem Wechsel auf Modelljahr 2023. Die weitere Erhöhung hebt den Grundpreis für die MJ2023 C8s von 89.900€ für das Coupe und 96.400€ für das Convertible auf 97.830€ bzw. 104.330€.

Nach langer Wartezeit dürfen sich die ersten Kunden der neuen Chevrolet Corvette Z06 freuen, denn die Produktion ist endlich angelaufen. Und wie Chevrolet nun über Social Media Kanäle geteilt hat, lief die erste Z06 nun auch tatsächlich vom Band und ist auf dem Weg zur Auslieferung.

Nachdem gerade noch mal klargestellt werden konnte, dass die neue Corvette C8 Z06 es auch nach Europa schaffen wird, gibt es nun für alle, die sich für die Z06 interessieren, auch endlich den offiziellen Konfigurator für den US Markt. Damit kann man nicht nur ausprobieren, wie die eigene Traum-Z06 aussehen könnte, sondern erfahrt auch gleich den passenden US Preis.

Den Link zum Konfigurator findet ihr unten im Artikel. Falls ihr noch einer Postleitzahl gefragt werdet, nehmt die einfach zu merkende 90210.

Aktuell machen Gerüchte die Runde, dass Chevrolet sich im nächsten Jahr aus Europa mit der Corvette zurückzieht, um sich auf die US Produktion zu fokussieren. Da ich das ganze für sehr fragwürdig hielt, habe ich mich Chevrolet in Verbindung gesetzt und kann alle Corvette Fans beruhigen:

Die Corvette wird nicht in Europa eingestellt!

Endlich fällt das Embargo für die neue C8 Z06 und Magazine können frei ihre Eindrücke zu Chevys Supercar mit Flatplane Motor. Da man den Sound und in die Eindrücke der Reviewer nur schwer in Worte fassen, findet Ihr hier im Artikel einige spannende Videos verlinkt, um euch selbst einen Eindruck zu machen.

Besonders beeindruckend sind dabei die gemessenen Zeiten, der Journalisten. So legt die C8 Z06 die Beschleunigung auf 60mph in unfassbaren 2,2 Sekunden zurück und die Viertelmeile in nur 10,5 Sekunden.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok