Der neue Dodge Charger kommt doch als Verbenner!

Ace

Teammitglied
Beiträge
1.548
Vorname
Steve
Fahrzeug
2018 Camaro 2SS
Instagram
camaross_ace

Der neue Charger Daytona SRT wurde eigentlich als reiner EV vorgestellt, der mit seiner luftbetriebenen Auspuffanlage für Aufsehen gesorgt hat. Danach hat Dodge sich sehr wage gehalten ob Verbrennungsmotoren doch noch Einzug finden könnten, immerhin hat sich allein der Charge über 80.000 mal verkauft im letzten Jahr. Nun sind im Netz erste Bilder des Rahmens eines Vorserienmodells des neuen Charger aus der Produkions aufgetaucht und siehe da: Mit dem exklusiven Elektroantrieb wird es wohl doch nichts!

Wie man auf den unten eingebettenen Bildern unschwer erkennen kann, hat der Rahmen eine klare Vorbereitung für einen Getriebetunnel und Antriebswelle, was für einen reinen EV keinen Sinn ergibt. Doch auch auf der Fahrerseite finden wir ein weiteres Puzzleteil in Form der Aussparung für einen Tankdeckel. Ansonsten scheint die Karosse sehr nah am vorgestellten Konzept zu bleiben, lediglich die hinzugekommenene B-Säule scheint ergänzt worden zu sein. 

Natürlich wird Dodge weiterhin die vorgestellten EV Varianten des Chargers anbieten, aber anscheinend wird man parallel auch den Wagen mit Verbrennungsmotor anbieten. Die große Frage wird natürlich sein welche Verbrennungsmotoren eingesetzt werden. Der vom Mutterkonzern Stellantis entwickelte neue 3.0l Reihensechszylinder - genannt Hurriance - soll laut älterer Berichte wohl die V8 Motoren bei Dodge langfristig ablösen, wäre also eine sehr naheliegende Möglichkeit. Aber auch die Fortsetzung beliebter V8 Motoren sollte man vielleicht noch nicht vollständig abschreiben, immerhin bietet Konkurrent Ford im Mustang weiterhin den Coyote V8 an.  

Für Fans dürfte das ganze aber trotzdem ziemlich ärgerlich sein, immerhin wirbt Dodge seit geraumer Zeit groß mit dem "Last Call", also die letzte Change einen Verbrenner Challenger oder Charger zu kaufen. Hat auch die neue Generation Verbrenner parat, war dieses Marketing mehr als irreführend. 

Zum Artikel auf der Modern Muscle Cars Hauptseite

 
Hallo,
na ja, der "last call" war ja in Bezug auf einen Challenger gemeint, den es ja so "wirklich" nicht mehr geben wird.

Der Daytona Charger ist ja ein komplett anderes Auto als der Challenger...deshalb war der "letzte Aufruf" schon gerechtfertigt...;)

Grüße
Marshal 🤠
 
Wenn Dodge nun endlich Mal rausrücken würde wann der Marktstart für den Charger Daytona sein wird! Ob als EV oder mit Verbrenner, für mich ist dass das schönste und interessanteste Auto was in naher Zukunft kommt. Im September 2024 läuft mein „Mach 1“ aus und der Dodge steht an erster Stelle auf der Wunschliste. Doch die wichtigste Frage ist, wann der Daytona nach Europa kommt? Ansonsten wird es wohl ein „Dark Horse“, aber nur wenn nicht zu viele PS gegenüber dem US Modell weggelassen werden!
 
Nimm doch einen von hier:
So viel Geld für einen Mustang ausgeben ist Wahnsinn :oops:
Für mich persönlich gehört zu den US Cars auch dazu, dass sie den "Best Bang for the Buck" bieten, also sehr viel Auto für das Geld. Bei den Preisen, für die aktuellen Amis in Europa angeboten werden wie 70k€ für nen Scat Pack Widebody (keine Hellcat) oder 108k€ für einen ZL1 kann man sich nur noch an den Kopf fassen. Damit ist man preislich einfach in der Region, in der man einen M2 oder M4 bekommt. 🙈
 
total gaga!
Interssant die Preise auf den Onlineportalen in USA mal anzuschauen. Dort fallen die Preise für den Dark Horse auch wieder.
Ein normaler GT liegt bei 55k, der Dark Horse bei ca. 75k, und sofort verfügbar.
Wobei mir der Preisunterschied echt ein Rätsel ist, aber das war beim Mach1 ja auch schon so..
 
Hallo,

man kann nie sagen, wie sich der Markt entwickelt...Angebot und Nachfrage...

Ich war z.B. im März diesen Jahres in Orlando u.a. bei einem Dodge-Händler und habe dieses "Preisschild" an einem neuen Challenger gesehen und fotografiert:

+ 10.000 $ Market Adjustment zum MRP.

1699361468469.png

Vielleicht kommt ja einer in den Laden und möchte mit dem Challenger gleich nach Hause fahren.

Das ist übrigens in den USA üblich, dass man mit dem Neuwagen gleich vom Hof fährt. Der Händler kann ein provisorisches Nummernschild, im wahrsten Sinne des Wortes, "ausdrucken", das wird dann an den Wagen geklebt, und los geht es.

Man sieht oft Autos mit auf Papier gedruckten Nummernschildern rumfahren...

Grüße
Marshal
 
Hallo Freunde! Eben durch Zufall gelesen und fast umgefallen!Um ein langes kurz zu machen! In ein US Car gehört ein V8 😁und Feierabend! Das hat für mich was mit Leidenschaft zu tun ! Alles was dann kommt ist Kokolores und entspricht nicht mehr der Liebe zu so einem speziellen Auto! Und nun hoffe ich das mich keiner zum Thema Umwelt belehrt denn dann würde ich ihm einen Tesla empfehlen!
LG aus der Marzipan Stadt !
 
Ja das stimmt ! Hatte aber vorher auch schon V8 Camaro und dem Aufmerksamen Leser ist nicht entgangen das ich nie wirklich mit dem Sound zufrieden war ! Habe mich da einfach nur Bequatschen lassen und die eigentliche Leistung war ja auch OK
 
Und wenn nun evtl. das Verbrenner-Verbot ab 2035 in der EU noch gekippt werden sollte, können alle V8-Fans aufatmen und die Importeure ebenso. Allerdings dürften dann die Randbedingungen etwas andere sein als jetzt (Steuern, Benzinversorgung und -preis und weitere mögliche "finanzielle Strafen" für die "Unbelehrbaren"). Aber bis dahin bin ich bestimmt durch die dann erzwungene Fahrprüfung für Ältere Fahrer durchgefallen.....und kaufe mir einen elektrischen Rollator....🦼
 
Endlich gibt es Neuigkeiten! 😍


Jetzt hoffe ich nur das der Europa Launch nicht viel später ist als in den USA! 🙏🏻
 

ich als auch BEV Fahrer finde das schon wieder viel zu viel Firlefanz, wofür braucht man 6! vers. E Modelle?
Wenn die Entscheiderkreise sich nicht festlegen wollte, auf welche Antriebstechnik man jetzt setzen möchte für die Zukunft 🤣

Mal im Ernst, ich denke entscheidend ist dass vom Vorgänger Dodge pro Jahr ca. 80k Charger und 50k Challenger verkauft hat. Ich glaube es wird nicht aufgehen, dass man ansatzweise 130k Charger EVs pro Jahr verkauft oder gar produzieren kann. Und preislich werden die auch in anderen Höhen starten als bislang. Von daher braucht Dodge meiner Meinung nach Verbrenner, um den Umsatz der Vorgänger reinholen zu können.
 
Zurück
Oben