Aktuell macht die Meldung die Runde, dass der neue Zusammenschluss von Fiat Chrysler Automobiles und PSA namens Stellantis, das Team rund um die SRT Modelle abgezogen hat. Doch entgegen mancher Weltuntergangsgerüchte ist damit keineswegs gemeint, dass es nun vorbei ist mit den großartigen SRT Modelle aus dem Hause Dodge.

Der einzige große Unterschied zu vorher ist nun, dass das SRT Team nicht mehr als eigenständiges Entwicklerteam unterwegs ist, sondern die Mannschaft inkl. aller Ingenieure im große Hause von Stellantis eingegliedert wurden. Entsprechend leisten die Mitarbeiter noch die selbe Arbeit, sind aber im Konzern etwas umstrukturiert, damit eben nicht mehr jede Marke ein eigenes Süppchen kocht, sondern man konzernweit von den Ressourcen profitieren kann.

Jetzt zieht auch Dodge endlich seinen Konfigurator nach. Wer sich für einen der brandneuen 2021er Modelle interessiert hat ab sofort die Möglichkeit seinen Traum Challenger online zusammenzustellen. Auch wenn der Challenger ja nicht offiziell in Deutschland angeboten wird, so haben doch einige Importeure die Möglichkeit die US Modelle in Wunschkonfiguration zu uns zu holen.

Dodge hat die neuen Modelle ihres Lineups vorgestellt und dreht dabei die Leistung erneut auf Maximum. Mit dem Challenger SRT Super Stock, Charger SRT Hellcat Redeye und Durango SRT Hellcat gibt es gleich drei neue V8 Powermodelle, die ihres gleichen suchen.

Zusammen kommen die drei Modelle auf über 2.300 PS - Alle Details zu den Fahrzeugen findet Ihr im Artikel.

Nachdem Dodge bereits zum Jubliäum des Challengers die limitierte 50th Anniversary Edition herausgebracht hat, erweitert Dodge nun die Feierlichkeiten auf alle Challenger Modelle. Mit der neuen 50th Anniversary Commemorative Edition.

Jeder Challenger mit dem Paket bekommt eine gute Menge an netten Extras:

  • Satinschwarzes, handbemalte Motorhaube und schwarz foliertes Dach- und Kofferraumdeckel
  • Modellspezifische Kotflügelabzeichen und "Challenger 50th Anniversary"-Grill und Spoilerabzeichen in "Gold School"-Ausführung
  • Beleuchtete Air Catcher-Scheinwerfer mit LED-beleuchteten "50"-Logos
  • Satinschwarze Tankklappe mit historischem "FUEL"-Schriftzug
  • Satin Back "DODGE" Rücklicht-Abzeichen
  • Plakette der Instrumententafel mit "Challenger50"-Logo
  • Die "Gold School"-Räder:
    • 20 mal 9 Zoll für Challenger R/T-Modelle
    • 20 x 9,5 Zoll bei Challenger R/T Scat Pack-Modellen; optional bei R/T-Modellen mit Performance Plus-Gruppe
    • 20 Zoll mal 11 Zoll beim Challenger R/T Scat Pack Shaker Widebody-Modell

Der Challenger erfreut sich in den USA nach wie vor großer Beliebtheit. Obwohl seine Platform längst nicht mehr up to date ist, ist er weiterhin ein Verkaufsschlager in den USA und mischt Ford und Chevrolet ordentlich auf.

Nachdem Dodge schon mit einigen Leistungsstarken Modellen wie Hellcat, Hellcat Redeye und Demon den Challenger nach und nach neue Aufrüstungen verpasst, gab es nun einige Gerüchte, dass Dodge an einem Challenger ACR arbeitet. ACR steht für American Club Racer und soll vom gleichnamigen VIper und Neon Modell inspiriert sein, also sich voll auf eine rennstreckentauglichkeit konzentrieren. Dies sollte dann durch eine Gewichtseinsparung von 180kg, einem neuen Fahrwerk, größeren Bresmen und vielen weiteren Optimierungen ermöglicht werden.

Wie das Magazin Autoweek aber nun erfahren hat, ist an den Gerüchten leider nichts dran. Ein Sprecher von Dodge hat die Gerüchte dementiert. Entsprechend sei keine ACR Version des Challengers in der Entwicklung.

Es ist kein großes Geheimnis mehr, dass auch der Dodge Challenger mit Modelljahr 2021 eine Redeye Widebody Edition bekommt, nachdem mit MJ2020 das Widebody dazugekommen ist. Wie im Challenger Hellcat Redeye Widebody wird die Leistung der Charger Variante auf 797 hp erhöht werden.

Auf Carscoops.com wurde nun der Charger Hellcat Redeye Widebody gesichtet. Optisch scheint sich die Redeye Version nicht groß von der Hellcat Widebody zu unterscheiden, lediglich eine getarnte Motorhaube gibt einen Hinweis, dass es eine besondere Motorhaube geben könnte.

Vor gut 50 Jahren hat Dodge einer der kultigsten Pony Cars herausgebracht: Den Dodge Challenger. Bis heute hat der 426 HEMI Motor, genannt Elephant, seine treue Fangemeinde. Dieses Jubiläum lässt Dodge natürlich nicht aus und bringt daher ein streng limitiertes Sondermodell zum 50 Jährigen Jubliäum heraus.

Das umfassende Paket kostet $4.995 bis $5.995 Aufpreis ist und für alle Challenger GT RWD, R/T Shaker, R/T Scat Pack Shaker und R/T Scat Pack Shaker Widebody Modelle verfügbar.

Ein Designhighlight ist auf jeden Fall die beliebte Shaker Haube, die es an allen HEMI V8 angetriebenen R/T, R/T Scat Pack und erstmals auch an einem R/T Scat Pack Widebody in dem Paket gibt. Ebenso gibt in den Scheinwerfer verbaute 50 Logos, die sogar beleuchtet sind. Und natürlich dürfen auch besondere 20 Zoll Felgen nicht fehlen.

Zur Feier des 50 jährigen Jubiläums des 1969 Daytona Chargers bringt Dodge ein passendes Sondermodell raus. Mit dem 2020 Dodge Charger SRT Hellcat Widebody Daytona 50th Anniversary Edition erhält man die 6,2l Höllenkatze mit HEMI V8 Motor mit passender Retro-angehauchter Optik. 

Eine besondere Abstimmung der Daytona 50th Anniversary Edition soll zudem 10 Horsepower mehr rausholen, womit die Hellcat 717 HP (727 PS) bei 6.100 RPM liefert.

Wie es sich für ein Daytona Modell gehört gibt es eine passende Folierung am Heck, wie am 69er Original. Für farbliche Auswahl sorgen die Lackfarben B5 Blue, Pitch Black, Triple Nickel und White Knuckle, wobei B5 Blue exklusiv für das Sondermodell angeboten wird. Nur der mächtige Heckspoiler vom Original wird leider nicht im  Sondermodell angeboten.

Aber natürlich dürfen auch passende Zierelemente und Daytona Schriftzüge im Innenraum nicht fehlen, genau wie besondere 20 Zoll Felgen auf Pirelli 305/35ZR20 Ganzjahres Performancereifen.

Alle Details und Bilder zum Daytona Sondermodell findet Ihr wie gewohnt im Artikel.

Nachdem man bereits den getarnter Prototypen bewundern durfte, ist nun die offizielle Vorstellung erfolgt. Der 2020 Dodge Charger Scat Pack ist nun mit dem Widebody Package verfügbar, der 2020 Dodge Charger SRT Hellcat kommt damit nun sogar serienmäßig.

Doch nicht nur optisch sorgt das Paket für einen noch breiteren und aggresiveren Look, auch sonst gibt es einige Upgrades, um den Charger noch sportlicher zu machen. Damit schafft der Hellcat Widebody auf der 3,4km langen Teststrecke ganze 2,1s schnellere Rundenzeiten herauszufahren, während der Scat Pack Widebody immerhin 1,3s schnellere Zeiten erreicht gegenüber dem Basismodell.

Gestern startete das SoCal LX Club Spring Fest 14 in Pomona, Kalifornien. Das Event gilt als ein großes Highlight unter den Mopar Fans in den USA. Dodge hat die Gelegenheit genutzt um dort das 2020 Dodge Charger SRT HELLCAT Widebody Konzeptauto vorzustellen. Die Kollegen vom YouTube Kanal R/T Life haben schon jetzt ein komplettes Walkaround Video aufgezeichnet, in dem man den Widebody Charger super unter die Lupe nehmen kann.

Das Widebody Paket für den Charger wird mit Modelljahr 2020 im Verlauf des Jahres bestellbar sein.

Unterkategorien

Alles Neuigkeiten über Dodges Muscle Car

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok