Update: Nach etwas mehr Analyse muss ich die News revidieren: Es handelt sich hierbei um einen getarnten Gen6 Mustang. Entweder möchte Ford mit uns an der Nase herumführen, oder testet Dinge unter der Haube des alten Chassis. Die Beweisscreenshots, dass das ein Gen 6 ist findet Ihr im Artikel.

Vor ein paar Tagen wurde der erste Mustang 7 in Produktionskarosse gesichtet, da legen die Spyfotographer auch schon wieder los. Diesmal ist ihnen das EU Modell des Gen 7 auf öffentlichen Straßen begegnet. Natürlich haben die Kollegen von Mustang7G.com sofort die Bilder zur Verfügung gestellt.

Das EU Modell weißt dabei ähnliche Merkmale auf wie bereits am Mustang 6: Große Außenspiegel, das rote Nebelschlusslicht im Rückfahrlicht und orangene Blinker hinten (US Modell nutzen dazu meist die Bremslichter als rote Blinker).

Dazu deuten die hoffentlich Platzhalter 10Y Felgen vom Gen 6 und der größere Auspuffausschnitt darauf hin, dass es sich um das GT Modell handelt. Laut Fotograf soll zumindest das typische V8 Blubbern vom Wagen ausgegangen sein.

Nach langer Wartezeit hat Ford endlich die neue Generation des Mustangs auf die öffentlichen Straßen geholt. Der erste Produktionskarossen Prototyp des S650 wurde natürlich sofort abgelichtet und umgehend im Mustang7G Forum gepostet.

Was wir sehen können überrascht zunächst wenig. Trotz Tarnung erkannt man ganz klar sehr ähnliche Linien wie der S550 (Mustang 6), mit schlanker Linienführung und großen Kühlergrills vorne. Der Diffusor scheint nun mächtiger zu sein als noch am S550 und ebenso scheint das Tribar-Rücklicht weiterhin ein Erkennungsmerkmal des Mustangs zu bleiben.

Eine tiefergehende Analyse des Prototypen folgt hier schon bald, bis dahin genießt die ersten BIlder.

Das Jahr neigt sich dem Ende, viele US Cars sind in ihrem tiefen Winterschlaf bis die Temperaturen wieder steigen. Zeit auch für uns, mal zur Ruhe zu kommen. Bald wird es auch hier wieder mit voller Power weiter gehen, da sicherlich viele spannende Modern Muscle Car Themen uns in 2022 erwarten. Dodge wird den elektrischen Charger/Challenger Nachfolger vorstellen, Ford enthüllt endlich mal die neue Generation des Mustangs und für Chevy Fans wird die Z06 den Startschuss in Deutschland erleben. 

Ich wünsche Euch frohe Weihnachtstage, genießt die Zeit mit der Familie und kommt gut ins neue Jahr!

Auch in den USA wird das Thema Emissionen immer höher gehängt. Doch eine Marke scheint bislang allen Markttrends zu trotzen mit ihren leistungsstarken Motoren und grandiosen Werbevideos: Dodge. Gerade durch Modellbezeichnungen wie Demon oder Hellcat haben sie hohe Beliebtheit erlangt und können so mit ihrem Challenger inzwischen sogar den Platzhirsch in den Verkaufszahlen hinter sich lassen.

Doch zumindest für leistungsstarke Modelle ist nun leider ein Ende in Sicht. In einem Interview mit MotorAuthority hat Dodges CEO Tim Kuniskis offiziell angekündigt dass die Hellcat Modelle noch zwei Jahre lang angeboten werden und dann Schluss ist.

Vor kurzem berichtete ich, dass der Camaro 6 mit Modelljahr 2023 wahrscheinlich sein Ende finden wird mit einer letzten Collectors Edition und einem leichten Leistungsupgrade des ZL1s. Doch wie so häufig in letzter Zeit überrascht nun eine Aussage vom bekannten Camaro YouTuber LethalCamaro, der neue Gerüchte gehört haben möchte.

So soll der LT1 Motor des aktuellen Camaros zwar sein Ende finden, dafür jedoch vollständig gegen den Nachfolger LT2 Motor der C8 Corvette ausgetauscht werden. Damit würden die Camaro SS Modelle einen saftigen Leistungsschub bekommen mit gut 502 PS (ausgehend von der C8 Z51 US Leistung).

Aber natürlich sollte man solche Gerüchte mit Vorsicht genießen, da sie ganz eindeutig dem widersprechen, was vorherige Infos ausgesagt haben. Und es passt auch nicht so richtig in GMs bisherige Strategie den Camaro nicht mehr richtig mit Neuerungen zu versehen.

Gestern Abend hat Chevrolet endlich den Vorgang zurückgezogen und die brandneue Corvette Z06 vorgestellt. Kern des amerikanischen Supercars ist der heiß erwartete 5.5l LT6 V8 Motor. Als reiner Saugmotor leistet dieses wahnsinnige 679 PS und 623 Nm. Die Redline des Motors liegt bei verrückten 8600 RPM. So viel Leistung erreicht der LT6 Motor nur durch ein leichtes, trägheitsarmes Rotationsaggregat, das auf einer völlig neuen Flatplane Kurbelwelle basiert.

Doch auch die Karosse kann sich sehen lassen. Die Z06 ist ganze 9,4cm breiter als die bisherige C8 Stingray und kommt auf massiven 345er Hinterreifen. Die Front- und Heckschürze hat ein aggresiveres Design verpasst bekommen und auch die seitlichen Lufteinlässe durch eine sportlichere Form geprägt. 

Auch wenn der Z06 schon ab Werk schon einem Rennwagen gleicht, gibt es für die Rennstrecke das passende Z07 Paket. MIt entsprechenden Kohlefasen Aero-Elementen wie einem massiven Heckspoiler und Frontsplitter, den Michelin Sport Cup 2 R ZP-Reifen und größeren Brembo Bremsen entfaltet die Z06 ihr wahres Rundenzeiten Potenzial.

Erscheinen wird die Z06 im Sommer 2022. Ein EU Prototyp der Z06 wurde gerade erst gesichtet und auch Chevrolet bestätigt aktuell dass eine RHD Z06 kommt - Die Chances auf eine offizielle Z06 in Deutschland stehen also gut. Preise nennt Chevrolet allerdings noch nicht.

Während wir gespannt darauf warten, wann es endlich handfeste Infos zur nächsten Mustang Generation gibt, ist es tatsächlich erneut ein LinkedIn Eintrag eines Ford Mitarbeiters, der neue Details verrät. Wie der der User amk91 im Mustang7G.com Forum herausgefunden hat, hat ein Ingenieur dort pikante Details zum neuen Mustang in seinen Tätigkeiten aufgelistet.

So hat der Mitarbeiter an zwei Hybrid Varianten für den Mustang 7 gearbeitet. Die erste Variante basiert auf dem 2.3l 4-Zylinder Ecoboost Motor, spannender ist jedoch die Zweite: Denn anscheinend bekommt auch der 5.0l Coyote V8 Motor eine eigene Hybrid Variante. Dies könnte darauf hindeuten, dass die Motoren vielleicht auch nur noch als Hybrid angeboten werden und nicht mehr als pure Verbrenner.

Update: In einem neuen Video des Fotografen CarSpyMedia sehen wir nicht nur die EU E-Ray, Sondern auch anscheinend eine EU Variante der Z06 fahren. Das Video findet Ihr im Artikel ergänzt. 

Nachdem bereits einige Z06 und E-Ray Modelle vor wenigen Wochen auf dem Nürburgring gesichtet wurden, haben ein paar neue Aufnahmen vor Ort es in sich: Denn erstmals wurde die E-Ray Variante der C8 Corvette als Europamodell gesichtet. Damit ist so gut wie sicher, dass wir die Variante auch hier bekommen werden.

Die E-Ray ist ein Hybrid-Gegenstück zur kommenden Corvette Z06. Während die Z06 auf einen besonderen Flatplane 5,5l V8 Motor setzt, nutzt die E-Ray den 6,2l LT2 V8 Motor aus der Stingray und verbindet ihn mit Elektromotoren und Batterien, um so einen Allrad-Hybriden zu schaffen. Leistungstechnisch darf man etwa 608 PS und 678 Nm Drehmoment erwarten.

Optisch gleicht die E-Ray der Z06. So ist die komplette Karosse visuell identisch aufgebaut. Lediglich der Ducktail-Heckspoiler und die außen sitzenden Endrohre, welche größer sind als an der Stingray, sind unterschiedlich.

Noch war nicht wirklich bekannt, was sich mit dem wohl letzten Modelljahr des Mustangs der 6ten Generation ändern wird. Doch nun hat Ford gleich zwei besondere Special Editions für den MJ2022 Mustang angekündigt.

Das erste Sondermodell ist das Stealth Edition Appearance Package für Ecoboost Mustangs. Damit erhält der Mustang viele schwarze Elemente wie 19 Zoll Felgen, einen Performance Heckspoiler, schwarze Außenspiegel und die weißen Rückleuchten, welche sonst nur Exportmärkte bekommen. Im Innenraum wird das Paket mit einem einem schwarzen Abzeichen auf der Instrumententafel abgerundet.Die Stealth Edition ist in den Farben Carbonized Gray, Dark Matter, Shadow Black und der brandneuen Farbe Atlas Blue erhältlich.

Nachdem ich schon vor kurzem die offizielle Preisliste der EU C8 vorstellen konnte, liefert Chevrolet nun auch die offizielle Pressemeldung nach. Zusammen mit dem offiziellen Prospekt und der Preisliste, welche Ihr im Artikel unten verlinkt findet, gibt es eine riesige Menge an Bildern zur europäischen Corvette.

Herzstück der EU C8 ist weiterhin der 6,2l LT2 V8 Motor, welcher im Vergleich zum US Modell leicht reduzierte 482 PS und 613 Nm leistet. Als Standard erhalten wir immer das 2LT Modell mit Z51 Paket mit einer sehr umfangreichen Liste an Optionen, welche dem US Modell sehr nah gleichen.

Optisch unterscheidet sich die EU C8 nur minimal vom US Modell: Lediglich an den klaren Reflektoren in den Scheinwerfern und den Rückleuchten erkennt man die europäische Variante, welche Ihr euch im folgenden im Detail in höher Auflösung anschauen könnt.

Unterkategorien

Themen, die alle modernen Muscle Cars Treffen

Alle Neugikeiten über Chevrolets Muscle Car Ikone

Alles über Chevrolets Performance Sportwagen

Alles Neuigkeiten über Dodge Modelle

Der Gründer der Pony Cars ist beliebter denn je. Alle News zum Ford Mustang

In eigener Sache

Hier findet Ihr Neuigkeiten rund um die exklusiven Tools von ModernMuscleCars.de

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok