Mit Modelljahr 2021 gibt es einige nette Ergänzungen für die C8 Corvette. So gibt es z.B. neue Folienoptionen für einen sportlichen Look und die serienmäßige unterstützung von kabellosen Apple Carplay & Android Auto. Alle Details zur 2021 C8 findet Ihr hier.

Natürlich wird auch die Farbpalette der Corvette umgestellt. Silver Flare ersetzt das bisherige Blade Silver und Red Mist Tintcoat ersetzt Long Beach Red Tintcoat. Nachdem bereits vor kurzem erste Renderbilder der neuen Farben veröffentlicht wurden (siehe Link oben), gibt es nun endlich reale Bilder der Farbe Red Mist dank des National Corvette Museums, bei denen die rote Prototyp C8 zu Besuch war.

Für die meisten US Car Fans ist wohl die größte Frage aktuell, wie lange es noch V8 Motoren in ihren geliebten Modelle geben wird. Die Hersteller stellen dazu ja auch nach und nach immer mehr Elektrokonzepte ihrer modernen Muscle Cars vor.

Doch über die Gewerkschaft Unifor gibt es nun eine brandheiße News, die Herzen höher schlagen lässt. Diese haben nämlich nun über den Bau eines kommenden Motors eine Vereinbarung Ford treffen können. So wird ein kommender 6,8l V8 Motor produziert der nicht nur seinen Weg in den Ford F-150 finden soll, sondern auch in den 2022 Mustang der siebten Generation.

Wenn komplett getarnte C8 Modelle im Netz auftauchen, sind es meist die kommenden C8 Grand Sport oder Z06 Modelle. Entsprechend war die Verwunderung groß, als nun offensichtlich normale C8 Corvettes getarnt gesichtet wurde. Denn wieso sollte man ein Auto in den USA tarnen, dass bereits in Kundenhänden durch die USA fährt?

Grund genug genauer hinzuschauen - Denn vielleicht sind das hier die ersten EU C8 Modelle.

Grund zu der Annahme ist eine eher unauffällige Besonderheit: Die Rücklichter scheinen - Sofern es nicht nur eine merkwürdige Reflektion des Glases ist, orangenes Glas in den Kammern verbaut zu haben, wo US Modelle bislang roten Glas verbaut haben. Dies würde bedeuten, dass die Corvette an der Stelle in Europa die Blinker verbaut haben könnte. US Modelle nutzen bekanntlich einfach das Bremslicht sequentiell als Blinker.

An einer der getarnten Modelle sehen wir zudem den Auspuff für das Emissionsmessgerät montiert, sodass die Wagen auf jeden Fall für Abgasmessungen genutzt werden.

Mit dem neuen Modelljahr 2021 ändert sich am Camaro bekanntlich nicht all zu viel. Das spannenste ist sicherlich die neue Lackfarbe Wildcherry Tintcoat. Nachdem es bislang nur Renderbilder der neuen Farbe gab, sind nun erste Fotos der Farbe an einem ersten 2021 Camaro im Netz aufgetaucht.

Wer also am Überlegen ist sich einen neuen Camaro zu kaufen, kann sich nun einen echten Eindruck verschaffen, ob die Farbe eine Option ist.

Es ist kein Geheimnis, dass der 2021 Mustang Mach 1 auch nach Europa kommen wird. Entsprechend ist war es abzusehen, dass er sicherlich auch hier bald abgelichtet wird. Dies ist nun auf dem Nürburgring geschehen, wo gleich zwei EU Modelle beim Test auf Video vom YouTube Kanal Automative Mike festgehalten wurden.

Das Video ist erneut ein Indiz dafür, dass wir hier wohl nicht das schicke rennstreckenoptimierte Handling Package bekommen, da auf dem Ring nur die Basis Mach 1 Modelle getestet wurden. Jedoch hat der Mach 1 in der Lackfarbe Fighter Jet Grey anscheinend die schicken Felgen aus dem Paket. Vielleicht gibt es also eine Bestelloption an die Felgen zu kommen.

Dafür bekommen wir eine Sound-Kostprobe des Mach 1 geboten und der hat es in sich. Was man hier aus dem Coyote Motor rausholt ist wirklich klasse und macht auf jeden Fall Lust auf mehr.

Auch wenn das Video an sich schon zwei Monate alt ist, so macht es doch jetzt erst die große Runde im Netz und soll daher auch hier nicht unerwähnt bleiben. Noch wird es einige Zeit dauern bis die 2022 C8 Z06 offiziell vorgestellt wird. Doch das besagte Video lässt uns schon jetzt ein wenig den Klang der kommenden Corvette genießen.

Das besondere dabei: Die kommende Z06 soll nicht etwa einen kompressoraufgeladene Version des 6,2l 2LT Motos nutzen, sondern auf einen 5,5l Flatplane V8 mit DOHC-Ventilsteuerung setzen und so pure 659 PS erreichen. Wie das dann am Ende klingt, hört Ihr unten im Video.

Es gibt mal wieder neue Infos zur kommenden 7ten Generation des Mustangs. Während man bislang mit 6 Jahren Laufzeit für die kommenden Ponycar Ikone angesetzt hatte, wurde der Plan nun von Ford laut Infos von Autonews.com verändert. Der Mustang7 soll demnach eine Laufzeit von 8 Jahren bekommen.

Der Mustang7 soll weiterhin mit Modelljahr 2023 und damit im Kalenderjahr 2022 erscheinen. Als Platform soll sich der nächste Mustang die RWD + AWD Plattform des Ford Explorer und Lincoln Aviator teilen, womit der Mustang etwas größer ausfallen köntne als der bisherige.

Wie wohl jeder Autohersteller hat auch GM das ZIel zukünftig komplett emissionsfreie Autos abzubieten. Bereits 2015 hat Chevrolet sich deshalb ein Trademark (Warenzeichen) einer E-Ray, also einer elektrischen Stingray, gesichert. Dieses Trademark wäre an sich vor kurzem ausgelaufen, doch wie GMInsideNews herausgefunden hat hat Chevrolet das Trademark nun verlängert.

Bereits vor ein paar Monaten ist im Netz durchgesickert, welche C8 Modelle wir zukünftig erwarten dürfen. Von der Z06 bis zum ZORA Topmodell - Schaut dazu gerne noch mal in unseren Artikel dazu.

Es gibt als offenes Geheimnis, dass Ford mit Modelljahr 2021 dem Mustang ein weiteres Update verschaffen wird in Form eines zweiten, kleinen Facelifts. Doch nun sind im Netz Bilder eines ersten MY2021 Vorserienfahrzeugs aufgetaucht, die das ganze in Frage stellen.

Zu sehen ist ein High Performance Ecoboost in der neuen Farbe Grabber Yellow, welche erst mit MY2021 eingeführt wird. Laut Berichten war der Testfahrer des Fahrzeugs nicht sehr begeistert davon, dass der Ersteller der Bilder den Wagen fotografiert hat.

Wie man unschwer erkennen kann, hat sich an dem Fahrzeug nichts verändert zum MY2020. Dies lässt insgesamt nur zwei Rückschlüsse zu:

Mit angestrebten 1419 PS soll der neue Ford Mustang Mach-E 1400 Prototyp zukünftig zeigen, wie stark Elektromobilität sein kann. Diese Leistung wird erreicht durch die wahnsinnige Anzahl von 7 Elektromotoren und ein 56,8-kWh-Ultrahochleistungs-Batteriepack, die den Mach-E antreiben. Entstanden ist das einzigartige Konzeptfahrzeug in Zusammenarbeit zwischen Ford Performance und dem Tuning Hersteller RTR.

Mark Rushbrook, Motorsports Director von Ford Performance, bezeichnet den Mach-E 1400 so. „Der Mustang Mach-E 1400 ist für uns ein technologisches Leuchtturmprojekt, wir verstehen ihn als Schaufenster für die landläufig oftmals unterschätzte Leistungsfähigkeit von Elektrofahrzeugen“.

Optisch hat Ford den Wagen stark aufgemotzt, sodass man ihn kaum wiedererkennt. Kotflügelverbreitungen, neue Motorhaube, großer Heckflügel, Aerodynamik Bauteile an Front und Heck. Noch aggressiver geht es wohl kaum.

Der Wagen soll gleichzeitig für Rennstrecken als auch für Driftrennen perfekt eingestellt werden können, dafür sorgt zum Beispiel ein hydraulisches Handbremssystem. Durch die variable Verteilung der Leistung zwischen Vorder- und Hinterräder kann Ford perfekt untersuchen, wie sich FWD, RWD und AWD vom Verbrauch und der Performance am besten abstimmen lassen. Natürlich verfügt der Mach-E GT auch über regeneratives Bremsen und elektronische Bremskraftverstärker. Bei der Brembo Bremse hat Ford sich zudem aus dem Mustang GT4 Rennwagen bedient.

Demnächst soll der Mach-E 1400 bei einem Nascar Rennen sein Debut feiern. Für Ford nicht nur die Chance zu zeigen, was Ihr Elektromustang so kann, sondern auch gleichzeitig neue Materialien rennstreckenerproben. Man darf gespannt sein ob nach dem Mach-E GT dann zukünftig noch leistungsstärkere Modelle auf Basis von Fords Erfahrung mit dem Mach-E 1400 erscheinen werden.

Unterkategorien

Themen, die alle modernen Muscle Cars Treffen

Alle Neugikeiten über Chevrolets Muscle Car Ikone

Alles über Chevrolets Performance Sportwagen

Alles Neuigkeiten über Dodge Modelle

Der Gründer der Pony Cars ist beliebter denn je. Alle News zum Ford Mustang

In eigener Sache

Hier findet Ihr Neuigkeiten rund um die exklusiven Tools von ModernMuscleCars.de

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok