Das 1LE Paket am Camaro ist bekannt dafür aus dem Wagen ein richtiges Trackmonster zu machen. Während das Paket schon länger an den SS (V8) und ZL1 Modellen verfügbar ist, hat Chevrolet es mit Modelljahr 2019 auch für die kleineren Motoren eingeführt.

Wie GMAuthority nun berichtet macht Chevrolet jedoch einen Schritt zurück und stellt für die 4- und 6 Zylinder Varianten das Paket mit Modelljahr 2022 komplett ein. Grund dafür ist die geringe Nachfrage der Modelle. Gegenüber dem Magazin Carscoops gab Chevrolet dazu eine kurze Stellungnahme ab:

"Chevrolet wird den Turbo 1LE und den V6 1LE mit Ablauf des Modelljahres 2021 aus der Camaro-Baureihe nehmen, um gefragtere Modelle wie den LT1 zu produzieren, der seit seinem Erscheinen in den Ausstellungsräumen im Modelljahr 2020 fast ein Viertel der Camaro-Verkäufe ausmacht"

Während man beim Mustang, Challenger und Charger nach und nach immer noch neue Modelle geboten bekommt, scheint sich Chevy in Sachen Camaro etwas zurückgezogen zu haben. Zumindest gibt es nun erste Informationen, was uns demnächst am Camaro erwartet, denn für das kommende Modelljahr 2022 wird zumindest die Farbpalette erweitert.

Vergangenes Wochenende hat Chevy die Pace Cars für das Daytona Rennen gestellt. Dabei durften sowohl Corvette, Silverado als auch der Camaro wurden dazu in der Corvette Farbe Rapid Blue bereitgestellt und mit Schwarz-Roten Verzierungen eingesetzt. Wie Chevrolet bekanntgegeben wird dies für den Camaro nicht die einzige Möglichkeit gewesen sein diese knallige Farbe zu tragen, denn ab Modelljahr 2022 wird sie die Farbpalette des Camaros erweitern. Ob dafür eine andere Farbe entfällt, ist bislang nicht bekannt.

General Motor hat nach über 50 Jahren das Design ihres Logos geändert. Doch das passiert nicht einfach zum Vergnügen der Designabteilung, sondern ist Teil der neuen Kampagne "Everybody In", die Fokus auf die kommende Elektromobilitätsoffensive von GM legt. Bislang ist außer dem Chevrolet Bolt und den angekündigten Cadillac Lyriq und GMC Hummer die Palette an Fahrzeugen doch eher von Verbrennungsmotoren geprägt.

Das soll sich nun ändern, denn bis 2025 verspricht GM die Ankündigung von 30 weiteren EVs, welche auch deutlich preiswerter sein sollen. Besonders spannend für uns ist natürlich ein kommendes Auto: Der nächste Chevrolet Camaro. Denn dieser wurde bereits bei Enthüllung der EV Platform angedeutet.

Mit dem neuen Modelljahr 2021 ändert sich am Camaro bekanntlich nicht all zu viel. Das spannenste ist sicherlich die neue Lackfarbe Wildcherry Tintcoat. Nachdem es bislang nur Renderbilder der neuen Farbe gab, sind nun erste Fotos der Farbe an einem ersten 2021 Camaro im Netz aufgetaucht.

Wer also am Überlegen ist sich einen neuen Camaro zu kaufen, kann sich nun einen echten Eindruck verschaffen, ob die Farbe eine Option ist.

Schon vor kurzem berichtete ich über die Neuerungen, die es mit Modelljahr 2021 am Camaro geben wird. Neu am Camaro war unter anderem die neue Farbe Wild Cherry Tintcoat.

Wie neue Informationen vom Magazin Muscle Cars & Trucks belegen, bleibt es jedoch bei der neuen Farbe nicht nur bei einer Lackauswahl, sondern es wird auch zwei verschiedene Wild Cherry Design Packages geben.

Update: Alle Infos zum MJ2021 gibt es jetzt auch in Videoform.

Während beim Mustang mit Modelljahr 2021 ein neues Facelift vor der Tür steht, bleibt es beim Camaro bei eher überschaubaren Änderungen. Die größte Neuigkeit ist ganz klar, dass man dass 1LE Package an den SS Modellen nun mit der 10 Gang Automatik bestellen kann - Bislang war das 1LE Paket nur als Handschalter erhältlich.

Ebenso entfallen die Lackfarben Garnet Red Tintcoat und Rally Green, letzte wurde erst mit MJ2020 eingeführt, dafür kommt die neue Farbe Wild Cherry Tintcoat dazu - Man darf vom Namen her also ebenfalls ein eher dunkles Rot erwarten. 

GM hat jüngst seine neuste Elektroplatform vorgestellt, an welcher sich eine ganze Bandbreite an verschiedenen kommenden Modellen bedienen soll. GM spricht dabei selbst von erschwinglichen Transportmittel, luxuriösen Erlebnissen, Arbeitswagen, aber auch High Performance Maschinen. Kernstück der neuen Platform sind die Ultium-Batterien. Diese sind bislang einzigartig in der Branche, da die großformatigen, beutelförmigen Zellen vertikal oder horizontal innerhalb des Batteriesatzes gestapelt werden können. Dies ermöglicht es den Ingenieuren, die Energiespeicherung und das Layout der Batterie für jedes Fahrzeugdesign zu optimieren.

Mit der Platform will man Reichweite von 400 Meilen ermöglichen und eine Beschleunigung von 0 auf 60 mph in nur 3.0 Sekunden. Obendrauf können High Performance Modelle mit Allrad ausgestattet werden.

Kommen wir aber nun zum spannenden Punkt daran, nämlich dem Teaser Video, dass GM zur neuen Elektroplatform gezeigt hat. Dort sehen wir den Aufbau der Platform, auf dem visuell verschiedene Fahrzeugformen von wahrscheinlich kommenden Modellen gezeigt werden. Am meisten überrascht dort ganz klar gleich die zweite Silhouette, die gezeigt wird. Denn ohne Frage ähnelt diese Karosserieform nahezu perfekt der Seitenlinie eines aktuellen Camaros.

Der Camaro ist zurück in Deutschland! Nachdem Facelift des 6te Generation Camaros hier vorerst nicht erschienen war, kann der Camaro nun sein großes Combeback feiern. Das Modelljahr 2020 kommt im Sommer offiziell zu uns. Schon jetzt können die neuen Modelle beim Chevrolet Händler bestellt werden.

Damit Ihr alle Infos auf einem Blick habt, habe ich die wichtigsten Neuerungen, Infos und Preise in Videoform zusammengefasst. Das Video ist entsprechend in diesem Artikel verlinkt.

Soeben erreicht mich die Info, dass der MY2020 nun offiziell über Chevrolet Deutschland bestellbar ist! Die offizielle Pressemeldung dazu ist noch nicht raus, aber mehrere unabhängige Quellen konnten mir die Info zu 100% bestätigen. Wie im letzten Video bereits erläutert, handelt es sich dabei um US Importe, welche die volle Herstellergarantie von Chevy Europa bekommen - Das heißt es sind keine direkten EU Modelle wie es sie bis MY2018 gab.

Die Ausstattung der Camaro ist dabei jedoch stark eingegrenzt. So ist die Klappen-Auspuffanlage nicht verfügbar, da sie wohl nicht den europäischen Lärmvorschriften gerecht wird. Wer also mehr Sound möchte, muss dann zum Aftermarket greifen.

Der letzte Infostand zum Camaro war für Fans ziemlich unbefriedigend - Immerhin ging man dabei davon aus, dass der Camaro7 erst mal auf Eis liegt und man daher den Camaro6 noch bis ca 2024 weiter führen wird.

Doch eine neue Umfrage an Camaro Kunden von Chevrolet in den USA ist als Lebenszeichen des Camaro7 zu verstehen, in der man verschiedene Motoren mit Preisangaben abfragt. Eine ganz ähnliche Umfrage gab es bereits im August 2018 (wir berichteten) - Auch wenn dort die Motorenauswahl etwas anders war.

Die neue Umfrage hat den Hybrid-V8 gestrichen, dafür gibt es nun einen vollelektrischen Camaro zur Auswahl. Dazu ist der V8 Motor von 6,2l auf 5,5l geschrumpft, der 4 Zylinder Motor auf 2,5l gewachsen und neu ist ein 5,9l V8 mit Kompressor - Was dann wohl der nächste ZL1 sein dürfte. Insgesamt zeigt die neue Umfrage aber deutliche Leistungssteigerungen zur vorherigen, wenn man die 0 - 60 mph Beschleunigungen vergleicht.

Spannend ist aber vor allem, dass auch eine Allrad-Option für alle Modelle angeboten wird.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok