Der Hummer war zwar nie das große Erfolgsmodell als Zivilfahrzeug, jedoch hat er trotzdem einen gewissen Kultstatus erlangt. Für GM ist das Grund genug nach 10 Jahre Pause den Markennamen zu entstauben und ein neues Modell auf den Markt zu bringen. Doch dieser neue Hummer ist völlig anders, als die alten: Denn erst ist ein Hochleistungselektrogeländewagen.

Über 1.000 PS und über 15.000 Nm Drehmoment leistet der 2022 Hummer EV mit HIlfe von drei Elektromotoren. Und nein, die Zahlen sind kein Tippfehler. Ermöglicht wird dies durch GMs neue Ultium Drive Antriebstechnologie und Batterien. Den Sprint von 0 auf 60 mph soll der Hummer so in nur 3 Sekunden zurücklegen können.

Doch nicht nur mit brachialer Leistung will der Hummer Punkten, auch von den Features dreht GM ordentlich auf. Die 4 Rad Lenkung mit CrabWalk Funktion ermöglicht es alle Räger im gleichen Winkel zu lenken, um eine hohe Manövrierfähigkeit im Gelände zu ermöglichen. Die adaptive Luftfederung kann die Fahrwerkshöhe um stolze 15 cm verändern und die 35 Zoll Reifen ermöglichen es Höhen von 45 cm mühelos zu erklimmen.

Angekündigt wurden Sie ja schon länger, jetzt gibt es zumindest schon mal den offiziellen Namen für die kommenden Performance Modelle des Cadillac CT4-V und CT5-V. Passend zum zum Einsatz kommenden Blackwing V8 Motor, der mit 4,2l Hubraum und Twinturbo ca 507 bis 558 PS leisten kann, werden auch die Modelle diese Namensergänzung tragen, sodass die Modelle damit CT4-V Blackwing und CT5-V Blackwing heißen.

"Der Name Blackwing steht für das Beste, was Cadillac in den Bereichen Technik, Handwerkskunst und Technologie zu bieten hat", sagte Brandon Vivian, Cadillac Executive Chief Engineer. "Der neue CT4-V Blackwing und CT5-V Blackwing bauen auf dem respektierten Vermächtnis der Marke für ultimative Performance-Fahrerlebnisse auf und heben sie noch weiter an.

Die Blackwing-Modelle der V-Serie werden mit speziell abgestimmten Fahrwerken, Fahrzeugsteuerungstechnologien und Motoren ausgestattet sein. Als besonderes Highlight wird jedes Modell auch mit einem Schaltgetriebe angeboten werden - ein Merkmal, das die meisten Luxusmarken nicht mehr anbieten, das aber für viele Liebhaber von Fahrleistungen nach wie vor ein starker Wunsch ist.

Der CT4-V Blackwing und der CT5-V Blackwing wurden zudem auf Rennstrecken und Straßenkursen in den USA umfangreich getestet. Auf dem Virginia International Raceway haben beide Fahrzeugen Rundenzeiten erreicht, die um Sekunden schneller waren als die legendären ATS-V und CTS-V.

Im Artikel findet Ihr noch mal die getarnter Bilder der neuen Performance Modelle.

Der Cadillac CT6-V ist endlich in den USA gestartet. Dies hat die seite Cadillac Society zum Anlass genommen bei Rene Kreis, Head of Public Relations von Cadillac Europe, zu befragen, ob eine EU Version des neuen Hochleistungs-Cadillacs angedacht ist.

Doch die Antwort ist leider sehr eindeutig: "Momentan gibt es keine Pläne den CT6-V nach Europa zu importieren". Damit bleibt der Wagen exklusiv den USA und Kanada vorbehalten, nachdem auch für China eine Absage erteilt wurde.

Nachdem Cadillac vorgestern die neuen CT4-V und CT5-V Modelle vorgestellt hat, gab es doch unter manchen Cadillac Fans etwas Verwunderung: So Schick die neuen Modell auch sind, so scheinen die 359 PS bzw. 324 PS an Leistung ziemlich wenig im Vergleich zu den aktuellen Modellen ATS-V mit 470 PS und dem CTS-V mit 649 PS.

Doch wie Cadillac nun angekündigt hat, gibt es da keinen Grund zur Sorge für Fans von den leistungsstarken V-Modellen. Teilnehmer des Chevrolet Detroit Grand Prix konnten einen ersten Blick auf zwei kommende V-Modelle werfen. Passend dazu wurden offizielle BIlder der Prototypen gezeigt, die die leistungsstärksten CT4 (in blauer Tarnfolie) und CT5 (in roter Tarnfolie) zeigen. Die Front der Fahrzeuge ist leider bewusst verdeckt, man darf aber wie immer erwarten, dass die Modelle noch etwas aggressive Stoßfänger tragen, als die jüngst vorgestellten CT4-V und CT5-V.

Die Bilder der Prototypen findet Ihr wie gewohnt im Artikel.

Wer auf der Suche nach einer amerikanischen Limousine mit ordentlich Leistung ist, darf sich freuen: Cadillac hat nun die ersten CT4-V und CT5-V Modelle angekündigt, die das Lineup der V-Modelle vergrößern. Bislang war nur der große CT6-V bereits bekannt.

Die CT4 und CT5 Modelle basieren auf der ausgezeichneten Alpha Platform, die nun wieder ihre Performance Tauglichkeit mit den V Modellen voll ausreizen kann.

Die CT4-V und CT5-V Modelle nutzen die neusten Performance Technologien von Chevrolet wie das Magnetic Ride Control 4.0, dass noch mal besonders auf die V Modelle abgestimmt ist um erhöhten Comfort ohne Verlust der Performanceorientierung zu bieten. Jedes Modell ist dabei als Hinterrad- und Allradantrieb Version verfügbar und verfügt über die moderne 10-Gang Automatik, Brembo Bremsen an der Front mit dem elektronischen eBoost Assistenten und einem Sperrdifferential (beim CT5-V elektrisch).

Dazu kommen die Modelle mit der neuen Super Cruise1 Funktion, mit dem man freihändisch auf insgesamt über 130.000 Meilen an dafür freigegebenen US und Kanada Highways fahren kann.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok