Zum fünften mal in Folge hat der Mustang der 6ten Generation etwas geschafft, das vorher niemand wohl je vorhersehen konnte: Er ist auch im Jahr 2019 wieder meistverkaufte Sportwagen der Welt!

Gleichzeitig stellt der Mustang einen kleinen neuen Rekord innerhalb den USA auf: Er ist der insgesamt meistverkaufte Sportwagen in den letzten 50 Jahren.

Jim Farley, Fords Chief Operating Officer, sagt dazu: „Von Schweden bis Shanghai genießen immer mehr Fahrer eines Ford Mustang das unvergleichliche Gefühl von Freiheit und Abenteuer. Für uns ist es eine große Ehre, dass unser Sportcoupé seit mittlerweile 56 Jahren auf der ganzen Welt eine große Fan-Gemeinde begeistert und dass immer mehr neue Kunden vom Design und von den Fahreigenschaften begeistert sind.“

Angekündigt wurden Sie ja schon länger, jetzt gibt es zumindest schon mal den offiziellen Namen für die kommenden Performance Modelle des Cadillac CT4-V und CT5-V. Passend zum zum Einsatz kommenden Blackwing V8 Motor, der mit 4,2l Hubraum und Twinturbo ca 507 bis 558 PS leisten kann, werden auch die Modelle diese Namensergänzung tragen, sodass die Modelle damit CT4-V Blackwing und CT5-V Blackwing heißen.

"Der Name Blackwing steht für das Beste, was Cadillac in den Bereichen Technik, Handwerkskunst und Technologie zu bieten hat", sagte Brandon Vivian, Cadillac Executive Chief Engineer. "Der neue CT4-V Blackwing und CT5-V Blackwing bauen auf dem respektierten Vermächtnis der Marke für ultimative Performance-Fahrerlebnisse auf und heben sie noch weiter an.

Die Blackwing-Modelle der V-Serie werden mit speziell abgestimmten Fahrwerken, Fahrzeugsteuerungstechnologien und Motoren ausgestattet sein. Als besonderes Highlight wird jedes Modell auch mit einem Schaltgetriebe angeboten werden - ein Merkmal, das die meisten Luxusmarken nicht mehr anbieten, das aber für viele Liebhaber von Fahrleistungen nach wie vor ein starker Wunsch ist.

Der CT4-V Blackwing und der CT5-V Blackwing wurden zudem auf Rennstrecken und Straßenkursen in den USA umfangreich getestet. Auf dem Virginia International Raceway haben beide Fahrzeugen Rundenzeiten erreicht, die um Sekunden schneller waren als die legendären ATS-V und CTS-V.

Im Artikel findet Ihr noch mal die getarnter Bilder der neuen Performance Modelle.

Das britische Automagazin Autocar streut neue Gerüchte über den Mustang der 7ten Generation. So soll ein neues US Patent von Ford Klarheit über den Antrieb vom nächsten Mustang preisgeben.

Das Patent zeigt, dass ein V8-Benzinmotor die Hinterräder und ein Elektromotor die Vorderräder antreibt, somit der Wagen also ein Hybrid mit Allradantrieb ist. Der Frontmotor wird aktiviert, wenn die Hinterräder die Traktion verlieren. Wahrscheinlich wird das System auch Torque-Vektoring bieten, also Antriebsmomente links und rechts unterschiedlich verteilen.

Autocar geht davon aus, dass in Europa nur die Hybrid-V8 Antriebsoption angeboten werden wird. Die strengen Emissionsvorschriften in Europa geben Ford dabei eigentlich keine andere Möglichkeit den Flottenverbrauch einzuhalten. In den USA wird es mit Sicherheit jedoch auch weitere, preiswertere Motorisierungen im Angebot geben.

Autocar hat zudem ein Rendering des nächsten Mustangs angefertigt, welches jedoch reine Spekulation ist. Aktuell gibt es noch keinerlei Hinweise, wie der Mustang-7 aussehen wird. Das Rendering findet Ihr hier auf Mustang6G.com.

Wer hier regelmäßig mitließt wird es schon wissen, mit dem MJ2021 Facelift des Ford Mustangs wird das Bullitt Sondermodell einem Mach 1 Sondermodell weichen. Ein geleaktes internes Dokument zur Schlüsselung der 2021er Fahrgestellnummern bestätigt nun den Mach!

So taucht in der Modellschlüsselung, in der z.B. P8C für GT Coupes steht oder P8T für Ecoboost Coupes, der Schlüssel P8R mit der Bezeichnung "Mach 1 Coupe" auf. Gleichzeitig wird aus dem Dokument klar, dass der Mach 1 den 5.0l Coyote Motor nutzen wird und ebenfalls wie vermutet der Shelby GT350 mit MJ2021 nicht mehr produziert wird.

Das geleakte Dokument findet Ihr als Bild im Artikel. Ich hoffe mal, dass es entgegen des Datums kein schlechter Aprilscherz ist.

Die Produktion der C8 Corvette ist quasi erst angelaufen und erste Kunden bekommen die allerersten Fahrzeuge, da gibt es jetzt schon die Änderungsliste für das kommende Modelljahr 2021, das im Sommer starten wird.

Allem voran wird es zwei neue Farben geben: Silver Flare und Red Mist Tintcoat - Beides sind komplett neue Farben und daher kann man von anderen GM Fahrzeugen keine Beispielbilder heranziehen. Die neuen Lackfarben werden die bisherigen Farben Blade Silver Metallic und Long Beach Red Metallic Tintcoat ersetzen - Man bleibt also bei ähnlichen Farben in der Auswahl.

Fans spekulieren gerade, ob die Farbe Silver Flare bereits an der C8.R Corvette zu sehen war, ein Bild dazu findet Ihr im Artikel.

Wer Early Adopter sein und eines der ersten Produkte seiner Art als sein Eigen bezeichnen möchte, muss oft mit Kinderkrankheiten rechnen. Zwar ist ein erster Fehler der nun ausgelieferten C8 Corvettes nicht so tragisch wie etwa explodierende Tabletts aus Südkorea, aber für jeden Autoenthusiasten ein wunder Punkt.

Wie ein User auf Corvetteforum.com berichtet, hat er nachdem er einige Kilometer mit seiner neuen C8 gefahren ist einen dicken Lackabplatzer an der Türkante zum vorderen Kotflügel entdeckt, der bei Abholung noch nicht da war. Nach kurzer Zeit konnte die Ursache gefunden werden: Öffnet man die Tür vollständig, ragt eine Schraube in der Lücke zum Kotflügel zu weit rauß, dass diese gegen die Tür kommt und so die Macke verursacht.

Update: Alle Infos zum MJ2021 gibt es jetzt auch in Videoform.

Während beim Mustang mit Modelljahr 2021 ein neues Facelift vor der Tür steht, bleibt es beim Camaro bei eher überschaubaren Änderungen. Die größte Neuigkeit ist ganz klar, dass man dass 1LE Package an den SS Modellen nun mit der 10 Gang Automatik bestellen kann - Bislang war das 1LE Paket nur als Handschalter erhältlich.

Ebenso entfallen die Lackfarben Garnet Red Tintcoat und Rally Green, letzte wurde erst mit MJ2020 eingeführt, dafür kommt die neue Farbe Wild Cherry Tintcoat dazu - Man darf vom Namen her also ebenfalls ein eher dunkles Rot erwarten. 

Nachdem Ford vor einiger Zeit die Anfragen über Mustang Fahrzeugdaten passwortgeschützt hatte, ist die Schnittstelle nun wieder frei. Trotzdem wurde das Abrufen über Tools weiterhin von Ford nicht mehr einfach so ermöglicht.

Mit einem neuen Fix ist der Tracker nun aber endlich wieder vollständig funktionsfähig. Damit könnt Ihr jetzt wieder optimal euren bestellen Mustang verfolgen und sogar exklusiv fpnf Vorschaubilder der EU Modell anschauen.

Es ist kein großes Geheimnis mehr, dass auch der Dodge Challenger mit Modelljahr 2021 eine Redeye Widebody Edition bekommt, nachdem mit MJ2020 das Widebody dazugekommen ist. Wie im Challenger Hellcat Redeye Widebody wird die Leistung der Charger Variante auf 797 hp erhöht werden.

Auf Carscoops.com wurde nun der Charger Hellcat Redeye Widebody gesichtet. Optisch scheint sich die Redeye Version nicht groß von der Hellcat Widebody zu unterscheiden, lediglich eine getarnte Motorhaube gibt einen Hinweis, dass es eine besondere Motorhaube geben könnte.

Eine sehr beliebte Mod am 6th Gen Camaro ist der Austausch der Rückleuchten und des Bremslichts gegen die schwarzen Varianten von Chevrolet. Ich habe daher die Chance genutzt und als Videoanleitung die komplette Installation der Rücklichter und des Bremslichts für das EU Modell aufgezeichnet.

In dem Video zeige ich Euch ausführlich, wie man entsprechend die Teile am EU Modell wechselt. welcher Werkzeug zu empfehlen ist und was man vorher umrüsten muss, damit alles einwandfrei funktioniert.

Unterkategorien

Themen, die alle modernen Muscle Cars Treffen

Alle Neugikeiten über Chevrolets Muscle Car Ikone

Alles über Chevrolets Performance Sportwagen

Alles Neuigkeiten über Dodge Modelle

Der Gründer der Pony Cars ist beliebter denn je. Alle News zum Ford Mustang

In eigener Sache

Hier findet Ihr Neuigkeiten rund um die exklusiven Tools von ModernMuscleCars.de

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok