Auch der Camaro soll anscheinend eigene Sub-Marke werden

Ace

Teammitglied
Beiträge
1.459
Vorname
Steve
Fahrzeug
2018 Camaro 2SS
Instagram
camaross_ace

Gerade erste ging die Nachricht um, dass die Corvette zukünftig eine eigene Submarke bei Chevrolet werden soll, da gibt es schon weitere Informationen in die Richtung. Denn wie Car & Driver aus ihren GM-nahen Quellen berichtet, ist das noch nicht das Ende der zukünftigen Sub-Marken. Neben dem Cadillac Escalade soll auch der Chevrolet Camaro Name zukünftig für eine ganze Bandbreite an verschiedenen Fahrzeugen stehen.

Bislang sieht alles danach aus, dass der Camaro der 6ten Generation in 2024 ausläuft. Als Nachfolger soll später dann aber nicht einfach nur ein neuer Camaro erscheinen, sondern verschiedene elektrische Modelle. Angeführt vom klassischen 2+2 Sitzer als Coupe und Cabrio, wie bislang auch, soll es aber auch eine familientauglichere SUV-Crossover als 2- und 4-Türer geben. Und als Highlight soll dann noch mal ein etwas puristischerer Camaro-Sportwagen folgen, der sich technisch bei der kommenden C9 Corvette bedient, aber eher im mittleren Preissegment angesiedelt ist.

Wie viel an diesen Gerüchten dran ist, lässt sich bislang schwer sagen. Vom Prinzip hat Chevrolet mit dem Blazer und kommenden Blazer EV bereits Camaro-angehauchte SUVs im Portfolio. Zudem hatte der Camaro in den letzten Jahren mit schlechten Verkaufszahlen zu kämpfen, sodass es unklar ist, ob die Ausweitung Camaro Namens ein Erfolgsmodell garantiert.

Zum Artikel auf der Modern Muscle Cars Hauptseite

 
Oben