Ford hat für das Modelljahr 2020 die VIN Decoder Papiere an das National Highway Traffic Safety Administration in den USA übermittelt. Überraschend ist dabei eine große Neuerung: Für den normalen Mustang werden wieder 3 verschiedene Motorarten aufgeführt, nachdem mit dem Facelift der V6 eingestellt wurde.

Wie man im Dokument im Aritkel sehen kann, werden zwei 2.3l Ecoboost Motoren gelistet - Einer davon noch ohne Leistungsangabe. Wahrscheinlich ist also, dass es noch eine leistungsstärkere Variante des Ecoboosts geben wird, um die Leistungslücke zwischen den bisherigen Motoren zu füllen.

Ähnliche Pläne wurden uns letzten Jahr von Jan Herzog, dem Produktmanager des Mustangs für Ford Europa, ebenfalls angedeutet.

Mustang EcoBoost engines

Eine offizielle Aussage dazu von Ford gibt es bislang noch nicht.



Mines Avatar
Mine antwortete auf das Thema: #1 3 Monate 1 Woche her
Ist eigentlich Logisch.

Der RS und der Edge bekommen beides Motoren mit über
400 PS. Also ist die Grenze noch nicht erreicht.
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok