Mike Levine, der Product Communications Manager von Ford North America, hat auf seinem Twitter Account das Enthüllungsdatum vom 2020 Shelby GT500 veröffentlicht. Demnach wird der Highend-Mustang am 14.Januar 2019 auf der North American International Auto Show (NAIAS) in Detroit der Öffentlichkeit vorgestellt, nachdem erste Bilder vor kurzem schon geleaked wurden.

Dazu gibt es ein erstes Bild des Supercharged 5.2l Predator Motors, der dem GT500 über 700 Pferdestärken einbringen soll.

Der Mustang ist eines der erfolgreichsten Sportwagen der Welt. Auch in Deutschland hat er so manchen Platzhirschen der Sportwagenverkäufe Angst gemacht.

Doch wie steht es um die Zukunft des Mustangs? Ford hat in letzter Zeit einige Einblicke in kommende Modelle gegeben, die einen ein wenig zweifeln lassen, ob der Mustang weiterhin so ikonisch sein wird wie er es bis heute ist.

Im neuen Video gehen wir aktuellen Trends von Ford nach und zeigen 5 Dinge, über die man sich im kommenden Mustang Sorgen sollte.

Nachdem vor längerer Zeit schon der 2019 GT350 vorgestellt wurde, ist nun auch endlich der Konfigurator online gegangen. Optisch bleibt alles beim alten, es gibt also kein Facelift, jedoch hat Ford technisch einiges verbessert

Die wichtigste Änderungen sind die neuen Michelin PIlot Sport Cup 2 Reifen, die die Michelin Pilot Super Sport ersetzen und deutlich besseren Grip liefern soll. Ebenso kommt ein Gurney Flap am Heck hinzu, sowieso eine verbesserte Öffnung des Kühlergrills.

Für alle, die den Wagen auch sportlich ausfahren, hat Ford zudem das Fahrwerk und die elektronischen Helfer neu abgestimmt, um dem Fahrer ein noch besseres Feedback zu geben.

Für das Auto des Jahres führt MotorTrend mal wieder groß auf: Auf verschiedenen Strecken unter verschiedenen Bedingungen werden aktuelle Autos auf Herz und Nieren geprüft, um den Gewinner zu kühren. Mit dabei in der diesjährigen Auswahl: Der aktuelle Ford Mustang inkl. des Bullitts.

Doch wie stehen die Chancen für den Mustang, der damit um die Nachfolge vom Alfa Romeo Giulia (COTY 2018), Chevrolet Bolt EV (COTY 2017) und Chevrolet Camaro (COTY 2016) kämpft?

Im neusten Video präsentiert Ford ihre Idee, wie die Zukunft bei Ford aussehen soll. Neben Schauspieler Bryan Cranston, der hier ein wenig über die Innovationen bei Ford philosohpieren darf, ist besonders eine Sache sehr spannend: Das Video gibt einen kurzen Einblick auf die Front eines elektrischen Mustangs.

Zudem soll sagen aktuelle Gerüchte aus dem Ford Insider Event (siehe GT500 Leak), dass auch ein 4-Türer Mustang mit Turbo-V8 zukünftig angedacht ist, um Audi A7 und Porsche Panamera Kunden anzusprechen - Eine schon gewagte Ansage, wenn Sie denn stimmt.

Schaut Euch die Bilder und das Video im Artikel an, was haltet Ihr davon?

Ford hat gerade eine Veranstaltung für Händler abgehalten, auf denen kommende Fahrzeuge vorgestellt wurden - Mit dabei war auch der brandneue GT500, der nächstes Jahr erscheinen soll. Die teilnehmenden Händler verpflichten sich zwar keine Fotos zu machen und alles geheim zu halten, doch jemand hat wohl trotzdem ein paar Schnapschüsse gemacht, welche nun dem Instagram User sinister_lifestyle in die Hände gefallen sind.

Die Bilder haben wir für Euch bereitgestellt.

Zum gestrigen Tag hat Ford das Bestellverfolgungssystem COTUS abgeschaltet. Ruft man die Seite auf, findet man nur noch einen Hinweis, dass Pilotphase von COTUS beendet sei und man an dieser Stelle nicht mehr sein Fahrzeug verfolgen kann.

COTUS bot bislang die Möglichkeit anhand der Fahrgestellnummer des Fahrzeugs den Produktionsverlauf von eingangener Order bis zum Verlassen des Werkes des fertigen Fahrzeugs zu beobachten.

Jedoch gibt es momentan noch einen Link, der zum Verfolgen eines Mustangs funktioniert - Aber leider nur für US Modelle. Das heißt EU Fahrzeuge sind momentan nicht trackbar.

Zum Tracking: https://shop.ford.com/vehicleordertracking#/

Anscheinend hat sich jemand sehr viele Mühe gemacht und wirklich beeindruckende Modelle zu einem mutmaßlichen Konzept der 7ten Generation des Mustangs gebaut, dass ungefähr im Jahr 2022 starten soll.

Dabei zu sehen gibt es zwei unterschiedliche Konzepte, die sich etwas an der Front unterscheiden.

Besonders auffällig an dem Konzept die sehr sportliche Form des Autos, die nun stark an den Ford GT erinnert. Gerade die flachen Scheiben und wohl fehlende Rücksitzbank geben dem Wagen einen sehr auf Performance ausgelegten Look.

 Der neue Mustang GT erfreut sich großer Beliebtheit, aber digital ist er bislang noch in keinem großen Spiel vertreten. Das wird sich am 2. Oktober für alle Besitzer der Xbox One oder eines Gaming-PCs ändern, denn in Forza Horizon 4 wird der Mustang GT fahrbar - und natürlich völlig customizierbar in Optik und Leistung - sein. Kurz darauf soll der Wagen auch in Forza Motorsports 7 nachgereicht werden.

 Einen Vorgeschmack gibt es nun im Video. Springt einfach bis 4:50 vor und genießt die kurze Vorstellung vom 2018 Mustang GT im Spiel, wobei auch einer der Entwickler selbst Besitzer eines 2018 Mustan GTs ist.

Ford hatte bereits angekündigt, dass ihr Elektro Crossover nicht nur den Namen Mach 1 vom Mustang sondern auch Design Elemente vom Kult-Ponycar nutzen wird. Doch nun hat Ford ein erstes Konzeptbild veröffentlich offen zeigt, wie stark sich das Design am Mustang bedient - Auch wenn vom Mach 1 Namen diesmal keine Spur mehr ist.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok